Vorschau VLN, 7. Lauf

VLN-Saisonhighlight mit Top-Besetzung

Startaufstellung - VLN Nürburgring - 6. Lauf - 2. August 2014 Foto: Stefan Baldauf 180 Bilder

Statt nur vier Stunden wird beim VLN-Saisonhighlight 120 Minuten länger gefahren. Das lockt viele hochkarätige Fahrer in die Eifel. Unter anderem die WTCC-Piloten Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro.

Powered by

Nach all dem politischen Tohuwabohu und dem neuen alleinigen Geschäftsführer Karl Mauer freuen sich die Fans am Wochenende wieder auf spannenden Sport. Den gibt es diesmal in der XL-Packung: Die VLN feiert mit dem Rennen über sechs Stunden ihren Saisonhöhepunkt.

Das bewegt einige Teams, die zuletzt beim 24-Stunden-Rennen am Start waren, ihre Autos wieder auszupacken und diese auch mit Profi-Piloten ins Rennen zu schicken. Dazu gehört zum Beispiel der Mercedes SLS von Rowe Racing, der beim letzten Lauf mit Michael Zehe und Jan Seyffarth einen Podestplatz feierte und dieses Mal mit Thomas Jäger und Seyffarth um den Sieg kämpfen will. Auch bei Haribo Racing hat man den großen Pokal im Visier. Hinterm Volant des Porsche 911 GT3 R sitzen Porsche-Spezialist Norbert Siedler, Mike Stursberg und Uwe Alzen, der seinen BMW Z4 GT3 beim sechsten VLN-Lauf schwer beschädigte.

VLN erwartet Gäste aus der WTCC

Bei dieser Besetzung muss sich die derzeitige Porsche-Speerspitze Frikadelli Racing in Acht nehmen. Das Stamm-Trio um Sabine Schmitz, Klaus Abbelen und Patrick Huisman bekommt Verstärkung von Frank Stippler. Bei Falken Motorsport sind Alexandre Imperatori und Peter Dumbreck am Start, Manthey will mit dem Wochenspiegel-Porsche an der Spitze kämpfen. Daneben bringen der McLaren von Dörr und der Aston Martin von Stefan Mücke und Pedro Lamy britisches Flair in die SP9-Klasse. Und auch die Audi race experience schickt wieder zwei R8 LMS ultra ins Rennen.

Die SP3-Klasse darf sich über interessante Gäste aus der Tourenwagen-WM freuen. Gabriele Tarquini und Tiago Monteiro treten mit einem Honda Civic Type R des Fugel-Teams an, um sich für den WM-Lauf im Rahmen des 24h-Rennens 2015 vorzubereiten. Die am stärksten besetzte Klasse ist die SP7 mit 19 genannten Fahrzeugen, die bis auf einen BMW M3 ausschließlich das Porsche-Emblem auf der Haube tragen. Der BMW M235i Racing Cup dürfte mit 16 Autos ebenfalls wieder für Unterhaltung sorgen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Beliebte Artikel Impressionen - VLN Nürburgring - 6. Lauf - 2. August 2014 Kontroversen in der VLN Zwischen Politik und Sport Frikadelli Porsche - VLN Nürburgring - 6. Lauf - 2. August 2014 Ergebnis VLN 6 Frikadelli siegt, Rundenrekord für BMW
Anzeige
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018