Hinrich J. Woebcken VW

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

VW-Abgasaffäre: Krisenmanager für USA und Europa

VW-Abgasaffäre Krisenmanager für USA und Europa

Um die Aufarbeitung der Abgasaffäre schneller voranzutreiben, hat VW nun zwei Krisenmanager für die Regionen USA und Europa eingesetzt.

Im schwierigen US-Markt verzichtet VW überraschend auf einen direkten Nachfolger für den unlängst zurückgetretenen Michael Horn. Stattdessen soll der Leiter der Region Nordamerika, der frühere BMW-Manager Hinrich Woebcken, den Posten in Personalunion übernehmen. Woebcken hat den Posten erst zum 1. April angetreten. Zudem soll die Region Nordamerika künftig eigenständiger agieren dürfen. Kritische Stimmen werfen VW schon lange vor nicht die richtigen Modelle für den US-Markt im Programm zu haben.

Für Europa wurde als Krisenmanager für die Abgasaffäre Manfred Bort berufen. Bort war bislang Leiter der Qualitätssicherung der Marke Volkswagen. Die Ernennung zum "Beauftragten für die Bewältigung der Diesel-Thematik in Europa" hatte ein VW-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa bestätigt.

Verkehr Verkehr VW Golf VW Rückruf ABS/ESP 766.000 Autos müssen in die Werkstatt

VW, Audi und Skoda müssen weltweit 766.000 Autos in die Werkstätten...

VW
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über VW