VW Logo SB-Medien
VW EA189 Nachrüstung Strömungsgleichrichter 1.6 TDI
VW EA189 Nachrüstung Strömungsgleichrichter 1.6 TDI
VW EA189 Nachrüstung Strömungsgleichrichter 1.6 TDI
VW EA189 Nachrüstung Strömungsgleichrichter 1.6 TDI 36 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

VW Abgasskandal: Volkswagen-Konzern im 3. Quartal mit Verlust

VW Abgasskandal Volkswagen-Konzern im 3. Quartal mit Verlust

Der VW-Abgasskandal beschert dem Volkswagen-Konzern erstmals seit Jahren einen Verlust. Im dritten Quartal des Jahres liegt das Minus bei zirka 3,5 Milliarden Euro vor Zinsen und Steuern – nach Steuern bleibt ein Minus von 1,7 Milliarden Euro übrig.

Damit sind die Auswirkungen des Abgasskandals, der nach eigenen Angaben 6,7 Milliarden Euro kostet, klar für den Konzern zu spüren. Dafür hatte VW bereits Rückstellungen gebildet. Allerdings scheinen diese Rückstellungen nach Expertenmeinungen nicht auszureichen. Analysten schätzen die Kosten auf 20 bis 80 Milliarden Euro. Bisher hat es noch keine Auswirkungen bei den Verkaufszahlen gegeben, auch der Aktienkurs verlor nach Bekanntwerden des Quartalsverlustes nur um wenige Prozentpunkte.

Müller mit 5-Punkte-Plan

"Erste Auswirkungen der derzeitigen Situation" träten damit "klar zu Tage", teilte der neue Vorstandsvorsitzende Matthias Müller nach einem Bericht von Spiegel Online mit. Für den Weg aus der aktuellen Krise hat Müller einen 5-Punkte-Plan vorgestellt. Die erste Priorität liege jetzt auf der Dieselthematik. Die zweite Priorität seien Fortführung und Abschluss der Aufklärung der Ereignisse in aller Konsequenz. Die dritte Priorität sei die Einführung neuer Strukturen im Volkswagen Konzern. Als vierte Priorität will Müller die Neuausrichtung der Kultur und des Führungsverhaltens vorantreiben Als fünfte Priorität kündigte Müller eine Weiterentwicklung der Strategie 2018 hin zu einer Strategie 2025 an. Diese soll 2016 vorgestellt werden.

Alle weiteren Informationen zum Abgasskandal erhalten Sie hier. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen, welche Modelle mit dem Skandaldiesel ausgerüstet sind.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr VW-Abgas-Betrug KBA ordnet Rückruf für 2,4 Mio. Autos an - Krisensitzung

Das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg ordnet für die 2,4 Millionen...

VW
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über VW