VW-Affäre

Entlastung für Piëch

Foto: dpa

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch hat nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" nichts von den Vergünstigungen für Betriebsräte gewusst.

Der frühere Finanzvorstand Bruno Adelt sowie der heutige Audi-Chef Rupert Stadler hätten bei VW-internen Befragungen erklärt, an den Vorwürfen sei nichts dran. Das berichtete auch "Der Spiegel". Das Konto, über das die Vergnügungsreisen für Betriebsräte abgewickelt worden seien, sei in Piëchs Amtszeit als Vorstandschef nicht überprüft worden, schrieb der "Focus" unter Berufung auf interne Gutachten des Unternehmens.

Entlastet werde Piëch zudem durch ein vertrauliches Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Die nach Bekanntwerden der Affäre im Sommer 2005 von VW beauftragten Prüfer hätten in ihrem Bericht festgehalten, dass das entsprechende Konto im Konzern weder aufgefallen noch überprüft worden sei. Laut "Focus" sind auch die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young zum gleichen Ergebnis gekommen. Sie hätten ebenfalls keine Verbindung zu Piëch feststellen können.

Ein anonymer Hinweis, wonach Piëch doch von den Unregelmäßigkeiten bei VW gewusst haben könnte, hatte im Untreueverfahren gegen den früheren Betriebsratschef Klaus Volkert und Ex-Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer vor dem Braunschweiger Landgericht Anfang der Woche für Wirbel gesorgt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft sollen demnächst weitere Zeugen zur Rolle Piëchs gehört werden, darunter Adelt und Stadler, der früher das Sekretariat Piëchs bei VW geleitet hatte.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel VW-Affäre Piëch gerät unter Druck VW-Affäre Piëch soll aussagen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition sport auto-Award 2018 Sieger der Tuning-Klassen
Allrad Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden