VW-Affäre

Millionen-Forderung an Hartz

Foto: VW, dpa

Der ehemalige Personalvorstand von VW, Peter Hartz, muss sich nach einem Bericht des "Spiegel" möglicherweise auf Schadenersatzansprüche in Millionenhöhe einstellen.

Der Gesamtschaden der von ihm abgezeichneten Lustreisen für Betriebsräte beziffere sich für den VW-Konzern auf rund vier Millionen Euro, schreibt das Magazin. Nach Angaben eines VW-Aufsichtsrats sei eine Forderung von 2,5 Millionen Euro an Hartz realistisch. Weitere 1,5 Millionen Euro entfielen auf die Untersuchungen durch Wirtschaftsprüfer von KPMG, für die Hartz allenfalls indirekt verantwortlich gemacht werden könnte.

IG-Metall-Chef Jürgen Peters und Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch wollen Hartz laut "Spiegel" verschonen und die Millionen von einer Versicherung fordern, durch die Fehlverhalten von Vorständen abgesichert ist. Sollte ein Gericht Hartz später vorsätzliches Fehlverhalten nachweisen, könnte die Versicherung das Geld von ihm zurückfordern. Niedersachsens CDU-Ministerpräsident Christian Wulff und Porsche-Chef Wendelin Wiedeking wollten dagegen erst prüfen lassen, ob der VW-Aufsichtsrat auf direkte Schadensersatzansprüche an Hartz verzichten darf.

Im "Focus" hieß es, dass die Staatsanwaltschaft Braunschweig Hartz als einen der Hauptbeschuldigten einstufe und Anklage wegen Untreue in mehreren Fällen erheben wolle. "Wir geben doch keine Hitliste der Beschuldigten ab. Und ob wir Anklage erheben oder nicht, wird erst nach Abschluss der Ermittlungen entschieden", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Klaus Ziehe am Samstag (6.5.). "Wir wollen die Ermittlungen noch in diesem Jahr, aber sicher nicht in den kommenden Wochen abschließen", sagte Ziehe.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht Die ganz große Nummer Mercedes GLC Coupé Neues Mercedes GLC Coupé (2019) So kommt Daimlers SUV-Coupé im Sommer
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken