VW Amarok Dreiseitenkipper VW
VW Amarok Dreiseitenkipper
VW Amarok Dreiseitenkipper
VW Amarok Dreiseitenkipper
VW Amarok Dreiseitenkipper
5 Bilder

VW Amarok als Bauhelfer

Dreisseitenkipper statt Pickup

VW macht den neuen Pickup Amarok jetzt noch flexibler. Die SingleCab-Version kann künftig auch als Dreiseitenkipper geordert werden.

Auf der Bauma, der weltgrößten Fachmesse für Baumaschinen, darf sich der VW Amarok als kleiner Bauhelfer präsentieren. Statt der Pickup-Ladefläche trägt der Amarok eine Stahlpritsche in Leichtbauweise, die sich je nach Bedarf mittels einer Elektrohydraulik auf drei Seiten kippen lässt.

Auf der mit abklappbaren Bordwänden versehenen Ladefläche von 2,3 x 1,9 Meter lassen sich maximal 850 Kilogramm schultern. Eine fahrzeughohe "Spritzwand" aus Stahlgitter schützt die Kabine beim Beladen. Zudem ist sie Auflage für Gegenstände, die über das Dach des Amarok hinausragen. Zusätzlich ist der VW Amarok um 25 Millimeter höhergelegt und mit einem Unterfahrschutz für Achsen und Tank versehen. AT-Bereifung mit den Maßen 245/70 R17 und die mechanische Differentialsperre an der Hinterachse sorgen für maximale Traktion auf losem Untergrund. Ein optionaler Zyklon-Abscheider schützt zudem das Luftfiltersystem des Motors vor zu starker Verunreinigung.

Die Grundversion des VW Amarok SingleCab 4Motion kostet in Verbindung mit dem 140 PS starken TDI-Motor 22.085 Euro. Hinzu kommt der Umbau zum Dreiseitenkipper, der mit 7.104 Euro zu bezahlen ist. Beide Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer.

Zur Startseite
SUV Fahrberichte VW Amarok Double Cab 2.0 BiTDi 4Motion BM T Highline I am a Rok - und zwar für fünf Personen VW Amarok Double Cab 2.0 BiTDi im Fahrbericht
VW Amarok
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Amarok
Mehr zum Thema Pickups
Nissan Ultimate Parks Titan Pickup
Tuning
Ford Ranger Raptor, Fahrbericht, ams1219
Fahrberichte
05/2019, Isuzu D-Max XTR
Neuheiten