VW

An Werbung wird nicht gespart

Volkswagen will trotz des massiven Sparzwangs beim Markenimage in die Offensive gehen. "Wir müssen uns als Volumenhersteller besser verkaufen und unserem Namen noch stärker gerecht werden."

Das sagte der neue Vertriebsvorstand der Marke VW, Georg Flandorfer, am Freitag (24.9.) in Paris. Auch wenn die Kosten gesenkt werden müssten, werde aus Volkswagen nicht eine "VW Spar AG". Die Ausgaben für Markenwerbung würden nicht reduziert.

Große Hoffnungen setze er in der Einstiegsschwelle unter 10.000 Euro auf Modell Fox. Der in Brasilien produzierte und in Südamerika erfolgreiche, zweitürige Kleinwagen soll 2005 in Deutschland auf den Markt kommen. Der Fox sei neben dem Polo eine Zusatzchance, um breite Käuferschichten anzusprechen.

VW will nach Brancheninformationen jährlich 100.000 Fahrzeuge vom Modell Fox verkaufen. Flandorfer sagte, beim Fox gebe es Potenzial für weitere Modelle. "Ich kann mir eine Variantenfamilie gut vorstellen."

Den deutschen Automobilmarkt sieht Flandorfer im kommenden Jahr leicht im Plus. Der Branchenabsatz könnte etwa 3,3 Millionen Fahrzeuge nach den erwarteten 3,24 Millionen in diesem Jahr erreichen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken