VW Beetle Final Edition

Sonderedition zum Produktionsende

VW Beetle Final Edition Foto: VW 7 Bilder

VW wird 2019 den VW Beetle endgültig einstellen. Zum Produktionsende der dritten Generation wird der Beetle in den USA mit einer besonders ausgestatteten Final Edition bedacht.

Schon seit Jahrzehnten kommen VW Käfer und dann die Beetle-Modelle aus dem VW-Werk in Puebla/Mexiko. Im Juli 2019 wird damit Schluss sein. VW beendet die Produktion des Beetle. Einen Nachfolger in dieser Konfiguration wird es nicht geben. Angeblich wird bei VW aber über einen neuen, rein elektrisch angetriebenen Beetle nachgedacht, der dann der I.D.-Familie zugeschlagen wird.

VW Käfer Ultima Edicion, Heckansicht Foto: Arturo Rivas
Die neuen Sondermodelle sollen an die Ultima Edicion des Käfer von 2003 erinnern.

Zum Ausklang der Beetle-Ära legt VW die Sonderversionen Final Edition SE und Final Edition SEL auf, die als Coupé und Cabrio aber nur noch auf dem US-Markt angeboten werden. Inspiriert werden die Sondermodelle von letzten Käfer, der 2003 mit der Última Edición in den Ruhestand verabschiedet wurde. Entsprechend werden auch die letzten Beetle auch in den Farben Safari Uni und Stonewashed Blue angeboten. Zudem sollen die Farbtöne Weiß, Schwarz und Grau zu haben sein.

Aufgewertete Ausstattung und nur eine Motorisierung

Zur Sonderausstattung der Editions-Modelle zählen unter anderem Chromapplikationen an der Karosserie, beheizte Wischwasserdüsen, Schiebedach (nur Coupé), Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrleuchten, Nebelleuchten sowie 17 (SE) und 18 (SEL) Zoll große Leichtmetallfelgen und natürlich Final Edition-Badges auf den Flanken.

Neuer VW I.D. Beetle (ab 2022)
Rückkehr als viertüriger Elektro-Käfer

Das Interieur wird mit einem Lederlenkrad, einem KeylessGo-System, Edelstahlpedalen, Klimaautomatik, Pianolackapplikationen, gesteppten Kunstledersitzbezügen, einem großen Infotainmentpaket, einer dreifarbigen Innenraum-LED-Beleuchtung sowie einem speziellen Handschuhfachdeckel aufgewertet.

Motorisiert werden die Final Edition-Modelle ausschließlich mit dem 174 PS starken Zweiliter-Turbobenziner im Kombination mit einer Sechsgang-Automatik.

In den USA startet die Coupé-Version ab 23.045 Dollar, das Cabrio ist ab 27.295 Dollar zu haben.

Neuester Kommentar

Wenn ich das immer mit Leder höre muss ich schmunzeln. Echtes Leder und dann noch pflanzlich gekerbt wäre toll aber gibt es nicht in dieser Preisklasse (nicht mal s Klasse). Es gibt nur mit Chrom gekerbtes Leder, das voll mit Chemie ist und mit Chemie bedampft ist das da Plastik noch viel besser wäre. Dieses Leder ist nicht mehr atmungsaktiv und hat Ähnlichkeit mit einem Plastiksack.
Ich kann jeden nur Stoff empfehlen, denn Leder ist wirklich schlecht!

Epsi 15. September 2018, 11:07 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel VW I.D. Beetle Neuer VW I.D. Beetle (ab 2022) Rückkehr als viertüriger Elektro-Käfer Strandautos, Strand, Impression Autofahren am dänischen Strand Cabrio, Pickup und Van im Sand
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu