VW-Boss

Neues Sparprogramm

VW-Chef Bernd Pischetsrieder hat ein neues Kostensenkungsprogramm angekündigt. Der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sagte er: "Bis 2008 könnten nochmals mehr als vier Milliarden Euro Ergebnisverbesserungsmaßnahmen nötig sein."

Das Effizienzsteigerungsprogramm "For Motion", mit dem bereits bis Ende dieses Jahres 3,1 Milliarden Euro eingespart werden sollen, werde fortgesetzt. Im nächsten Jahr sollen mehr als eine Milliarde Euro Materialkosten eingespart werden; eine weitere Milliarde Euro soll bei den Personalkosten wegfallen.

Auf die Frage, wann die Kernmarke VW wieder aus der Verlustzone komme, sagte Pischetsrieder: "Das schaffen wir in diesem Jahr." Von dem ursprünglichen Renditeziel rückt der Konzernchef dem Bericht zufolge ab. Eine Kapitalrendite von neun Prozent im Jahr 2006 halte er für "unrealistisch". Um die Auslastung im Stammwerk Wolfsburg zu verbessern, will Pischetsrieder laut "FAZ" dort ein neues Auto bauen lassen. Der geplante Kompakt-Geländewagen nach dem kostengünstigen "5.000 mal 5.000"-Tarif könne dort gefertigt werden.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel VW Sparen, sparen, sparen VW Neues Arbeitszeitmodell
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507