VW-BR

Komponenten stärken

Foto: dpa

Der VW-Konzernbetriebsrat setzt sich für eine Stärkung der Komponentenfertigung ein. Dies sei auch eine Strategie zur Beschäftigungssicherung, erklärten die rund 200 Mitglieder, die sich am Donnerstag (8.5.) zu ihrer jährlichen Versammlung im Wolfsburger Stammwerk getroffen hatten.

Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie die Beschäftigung in den westeuropäischen Standorten angesichts eines stagnierenden europäischen Marktes gesichert werden kann. "VW ist auf Wachstumskurs. Das hilft. Zusätzlich müssen wir weiterhin unsere Komponentenbereiche voranbringen", betonte Betriebsratschef Bernd Osterloh.

Er wies darauf hin, dass die VW-interne Komponentenfertigung zweistellige Renditen erziele und allein in Westdeutschland Beschäftigung für 30.000 Mitarbeiter biete. Im Bereich der Zulieferer der Automobilindustrie lägen große Wachstumschancen für Gewinne und Arbeitsplätze. "Wir wollen dieses Geschäft nicht allein Dritten überlassen, sondern selbst davon profitieren", betonte Osterloh. VW verfüge über ein ausgesprochen großes Know-how und sei weniger abhängig von Zulieferern als andere. Das sei ein Wettbewerbsvorteil, weil Preise nicht einfach diktiert werden könnten.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel Niedersachsen Plan B für VW VW/Porsche-Streit Osterloh setzt auf Verhandlungen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden