VW

Brüssel verliert den Golf

Foto: VW

Der Volkswagen-Konzern verlagert die Golf-Produktion von Brüssel nach Deutschland. Das teilte Volkswagen am Dienstag (21.11.) in Brüssel mit.

Mit diesem Schritt ließe sich der Golf günstiger bauen. Künftig werde der Golf nur noch in Wolfsburg und Mosel bei Zwickau gebaut. Das Werk in Brüssel soll nicht geschlossen, aber neu ausgerichtet werden. Die Beschäftigten wurden auf einer Betriebsversammlung über die Pläne unterrichtet.

VW-Produktionsvorstand Reinhard Jung sagte in Brüssel, das Unternehmen müsse nicht einmal zusätzliches Geld investieren, um die Kosten zu senken. "Konzepte, die eine Golf-Produktion in Brüssel einbeziehen, rechnen sich nicht", sagte Jung.

Jung sagte, Volkswagen werde alle Möglichkeiten prüfen, um möglichst viele Arbeitsplätze in Brüssel zu erhalten. "Wir wissen um unsere Verantwortung", sagte er. Wie lange die Umstrukturierung dauern werde, hänge von den Verhandlungen mit den Beschäftigten ab. "Fest steht aber, dass wir keine Zeit zu verlieren haben."

Das Brüsseler VW-Werk soll über zwei Drittel seiner Belegschaft verlieren. In der Fabrik, die derzeit noch rund 5.400 Menschen beschäftigt, könnten 1.500 Stellen erhalten bleiben, sagte VW-Produktionsvorstand Reinhard Jung laut belgischer Nachrichtenagentur Belga.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, StreetScooter Kostendruck bei Paketdiensten Packstation statt Haustür Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos
SUV Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier Alfa Romeo Stelvio Quadrofolglio, Exterieur Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Der 510 PS starke SUV im Test
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken