Messehighlights im Überblick
IAA 2021
Präsentiert von
IAA 2015, VW Caddy Alltrack Stefan Baldauf / Guido ten Brink
VW Caddy Alltrack
VW Caddy Alltrack
VW Caddy Alltrack
VW Caddy Alltrack 7 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

VW Caddy Alltrack (IAA 2015): Van

VW Caddy Alltrack (IAA 2015) Outdoor-Look für den Familienkasten

Der Nachfolger des Cross Caddy heißt Caddy Alltrack und debütiert auf der IAA. Optisch macht der Caddy Alltrack auf Offroad, den Allradantrieb gibt es aber nur optional.

Der VW Caddy Alltrack, der auf der IAA 2015 in Frankfurt Weltpremiere feiert, ist als Kastenwagen und als Pkw-Variante zu haben. Zum Alltrack adelt den Caddy in beiden Versionen seine exklusive Ausstattung.

Offroad-Look für den Van

Für den Abenteuerlook sorgen schwarze Karosserieabdeckungen an den Radhäusern, schwarze Seitenschwellerverkleidungen sowie Verkleidungen an den Unterkanten der Stoßfänger. Der angedeutete Unterfahrschutz ist schwarz und zusätzlich mit Silber abgesetzt. Stoßfänger, Seitenschutzleisten und Türgriffe hingegen kommen in Wagenfarbe lackiert.

Weitere optische Eigenheiten der Offroad-Brüder sind die lackierten Kühlerschutzgitter mit drei Chromzierleisten, die Silber lackierten Außenspiegelgehäuse, Nebelscheinwerfer, abgedunkelte Rückleuchten, Alltrack-Logos am Frontgrill und am Heck sowie eine silberne Dachreling.

VW Caddy Alltrack mit breitem Motorenangebot

Im Interieur tragen die Alltrack-Pkw-Modelle spezielle Sitzbezüge sowie Klapptische an den Rückseiten der Vordersitze. Der Kastenwagen erhält robustere Stoffbezüge. In beiden Versionen ziert Leder mit Kontrastnähten das Lenkrad, den Handbremshebel und den Schaltsack. Im Pkw werden noch eine verstellbare Mittelarmlehne, ein Chrompaket, Alu-Pedale, Alltrack-Fußmatten und spezielle Applikationen und Türeinstiegsleisten verbaut. Zudem sind eine Klimaanlage, ein Speedlimiter und ein Audiosystem mit an Bord.

Auf der Antriebsseite setzt der VW Caddy Alltrack auf vier Diesel von 72 bis 150 PS, drei Benziner von 84 bis 125 PS sowie einen 110 PS starken Erdgasmotor. Allradantrieb gibt es für verschiedene Varianten nur gegen Aufpreis.

Die Preise des neuen Caddy Alltrack beginnen bei 16.485 Euro netto für den Kastenwagen (19.617,15 Euro brutto) bzw. 24.359,30 Euro brutto für den Pkw, jeweils mit dem 84 PS starken TSI-Einstiegsmotor. Die Markteinführung des Caddy Alltrack startet in Europa voraussichtlich ab Jahresende 2015.

Zur Startseite
VW Caddy
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW Caddy
Mehr zum Thema IAA
Cupra Tavascan
E-Auto
Mercedes Elektro G-Klasse EQG Tank Turn
E-Auto
SPERRFRIST 19.04.22 12 Uhr Mercedes EQS SUV Neuvorstellung 2022
E-Auto
Mehr anzeigen