VW Cross Polo

Country-Mix

Foto: VW 7 Bilder

Volkswagen präsentiert auf der Essen Motor Show als Weltpremiere den VW Cross Polo. Angeboten wird der Nachfolger des Polo Fun ab Februar 2006 und ab 15.150 Euro. Damit ist der Cross Polo 1.075 Euro preiswerter als sein Vorgänger.

Das "nonkonformistisch konzipierte und gestaltete Freizeitautomobil“, wie VW seinen Polo im SUV-Look bezeichnet, soll "vielseitig einsetzbar“ und "ein optisches Statement seiner Besitzer“ setzen. Dazu haben die VW-Mannen dem Cross Polo ein höhergelegtes Fahrwerk spendiert. Zusammen mit der serienmäßigen Alu-Dachreling und den 215/40er-Reifen auf 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen ergibt sich eine Höhen-Plus von 32 Millimetern - insgesamt misst der Polo in der Höhe 1,537 Meter.

Drei Benziner und zwei TDI für den Cross Polo

Weitere optische Highlights setzen die verchromten Außenspiegelgehäuse und der mittlere Lufteinlass der Frontschürze im Matt-Aluminium-Look, der sich nach unten als angedeuteter Unterfahrschutz präsentiert. Flankiert wird er durch serienmäßig integrierten Nebelscheinwerfern. In der Seitenansicht fallen die kräftig ausgestellten Radhäuser sowie die bis in die Türen hochgezogenen Seitenschweller in schwarzem Kunststoff auf. Für die Flächen darüber stehen sechs Lackfarben zur Auswahl: Magmaorgane, Limette, Flashrot, Blackmagic, Ravennablau und Reflexsilber.

In Abstimmung auf die Lackfarbe sind auch die Farben im Innenraum gehalten. Neben den Sitzflächen der Sportsitze und den Türverkleidungen sind auch die Nähte des Vierspeichen-Lederlenkrads und der Schalthebelmanschette farbig abgesetzt. Des Weiteren ziert ein Cross Polo-Logo den Schaltknauf, Chromringe setzten Akzente im Kombi-Instrument und auf den Pedalen prangen Alu-Kappen.

Weitere Ab-Werk-Features: elektrische Fensterheber vorne und hinten, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Ablagetaschen an den Rücksitzen der Vordersitze, Höheneinstellung für den Fahrersitz inklusive Schubfach sowie zwei Leseleuchten für die Passagiere im Fond. Gegen einige Extra-Euro kann der Kunde zudem beheizbare Vordersitzen, eine geteilt (1/3 zu 2/3) umklappbare Rücksitzbank und -lehne sowie ein Schiebe-Ausstelldach ordern.

Als Antriebe stehen für den Cross Polo drei Benziner (64, 75 und 100 PS) sowie zwei TDI mit 70 und 100 PS zur Verfügung.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Beliebte Artikel Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Care by Volvo Auto-Flatrate Audi, Porsche, Mercedes und Volvo Auto im Abo
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018