VW Cross-Touran

Plank & frei

Foto: VW 11 Bilder

Nach dem Polo und dem Golf erhält nun auch der Touran von Volkswagen ein Cross-Paket mit umfangreicher Karosseriebeplankung spendiert. Premiere feiert der Lifestyle-Van auf der Motorshow in Bologna.

Eines vorweg, wie schon bei seinen Brüdern bleibt es auch beim Touran trotz SUV-Look beim Frontantrieb. Den derben Landhausstil des Cross-Touran prägen robuste Stoßfänger, Radläufe und Seitenleisten sowie mehr Bodenfreiheit. Hinzu kommen eine Dachreling und ein in Mattchrom eingefasster Lufteinlass im vorderen Stoßfänger. Unmittelbar über den Seitenleisten trägt der Cross-Touran seinen seitlichen Schriftzug. Stets in Wagenfarbe gehalten sind die Außenspiegelgehäuse und die Griffleiste der Heckklappe. Weitere Cross-Eigenheiten sind die Mischbereifung mit 6,5 Zoll breiten und im Durchmesser 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen auf 215/50er Reifen vorne und insbesondere die acht Zoll breiten Leichtmetallfelgen auf 235/45er Reifen hinten. Ein Schlechtwegefahrwerk steuert das Plus von zwölf Millimetern Bodenfreiheit bei.

Zur weiteren Ausstattung zählen unter anderem eine Klimaanlage, Lederlenkrad, spezielle Sitzbezüge, ESP inklusive Gegenlenkfunktion und Gespannstabilisierung, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie Komfortsitze vorn mit Höhenverstellung und Lendenwirbelschutz. Das variable Sitzsystem übernimmt der Cross vom normalen Touran.

Zur europäischen Markteinführung im Frühjahr 2007 werden für den Cross-Touran drei Benziner und drei TDI-Motoren angeboten, die alle die Euro 4-Abgasnorm erfüllen. Basistriebwerk ist ein 1,6-Liter mit 102 PS und Fünfgang-Getriebe, der den Cross in 13,3 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigt und eine Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h ermöglicht. Der Verbrauch soll bei 8,3 Liter auf 100 Kilometer liegen. Darüber rangiert der 1.4 TSI, der mit 140 und 170 PS angeboten wird, wobei der Kleine optional, der Große generell mit DSG kommt. Die Verbräuche gibt VW mit 7,6 und 7,8 Liter an. Mit 170 PS rennt der Cross maximal 208 km/h schnell und spurtet in 8,7 Sekunden von Null auf 100 km/h.

Bei den Selbstzündern bildet ein 1,9-Liter-TDI mit 105 PS und manuellem Sechsgang-Getriebe - DSG gibt es als Option - die Basis. Das Aggregat beschleunigt den Cross-Touran in 13,8 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h (DSG: 174 km/h). Der Durchschnittsverbrauch soll bei 6,2 (DSG: 6,5) Litern auf 100 Kilometer liegen.

Wie bei den Benzinern wird auch der 2.0 TDI-Top-Diesel in zwei Leistungsstufen mit 140 PS und 320 Nm und 170 PS und 350 Nm angeboten. Geschaltet werden kann mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder optional mit DSG. Der schwächere TDI rennt 196 km/h schnell und konsumiert im Schnitt 6,2 Liter (DSG: 194 km/h, 6,8 Liter). Der potentere Selbstzünder beschleunigt den Cross-Touran in 9,2 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h (mit DSG 208 km/h). Hier beträgt der Durchschnittsverbrauch sieben Liter auf 100 Kilometern. Preise für den Cross-Touran nennt VW allerdings noch nicht.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote