VW/DC

Spekulationen um Bernhard

Foto: Achim Hartmann

Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche glaubt nicht an einen Wechsel von VW-Vorstand Wolfgang Bernhard zu dem Stuttgarter Autokonzern. "Mein Job ist es, mich an Fakten zu halten. Bernhard hat einen Job", sagte Zetsche am Donnerstagabend (9.11.) am Rande der Vorstellung des neuen Smart Fortwo zu Journalisten in Stuttgart.

Nach der Ankündigung von VW-Chef Bernd Pischetsrieders Ausscheiden in Wolfsburg waren Gerüchte aufgekommen, Bernhard könnte VW verlassen und zu Daimler-Chrysler zurückkehren. Der Chef der Marke Volkswagen hatte mit Zetsche eng bei der ersten Sanierung der heute wieder angeschlagenen Daimler-Chrysler-Tochter Chrysler zusammengearbeitet.

Der jetzige Chrysler-Chef Tom LaSorda genieße sein Vertrauen, betonte Zetsche auf Fragen, ob Bernhard nicht Chef bei Chrysler werden könnte. Zur Frage, wann der Sanierungsplan von Chrysler veröffentlicht werde, sagte Zetsche: "Wir werden etwas ordentliches präsentieren." Man werde den Plan in Ruhe ausarbeiten. Zur Frage, ob eine Trennung von Chrysler zur Debatte stehen könnte, antwortete der Daimler-Chrysler-Chef: "Dazu ist alles gesagt, was zu sagen ist."

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, Toyota Crashtest Dummy Thums 6 Crashtest-Dummy von Toyota Unfallforschung für automatisiertes Fahren Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken