Foto: VW

VW do Brasil

Exportrekord reicht nicht

Volkswagen hat in Brasilien im vergangenen Jahr mit einem neuen Exportrekord die schwächeren Ergebnisse auf dem Inlandsmarkt nur zum Teil kompensieren können.

Die Ausfuhren seien 2003 um 18 Prozent auf die bislang nie erreichte Zahl von etwas mehr als 165.000 Fahrzeuge gestiegen, teilte VW do Brasil nach Medienberichten vom Freitag (16.1.) in Sao Paulo mit. Die Verkäufe von Pkw, leichten Nutzfahrzeugen, Lastkraftwagen und Bussen seien dagegen auf dem 2003 lange Zeit krisengeschüttelten brasilianischen Markt von 370.000 im Jahr 2002 auf knapp unter 320.000 gefallen. Das bedeute einen Rückgang von 14 Prozent.

Die Exporte 2003 wurden den Firmenangaben zufolge hauptsächlich von einem günstigen Wechselkurs des Real sowie von einem Auto-Abkommen zwischen Brasilien und Mexiko angekurbelt. VW do Brasil exportiert in mehr als 30 Länder Nord-, Mittel- und Südamerikas, Afrikas und des Nahen Ostens. Seit Mitte 2003 gehört nach dem Beginn der Ausfuhren des neuen Stufenheck-Polos mit dem Namen "Sedan" nach Deutschland auch Europa zu den Exportmärkten. 2003 rollten bei VW do Brasil insgesamt 470.000 Fahrzeuge vom Band. Aufgrund der Krise des Automarktes in Brasilien beschloss VW im vergangenen August den Abbau von knapp 4.000 der insgesamt 25.000 Stellen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
VW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über VW
Lesen Sie auch
Jeep Renegade Facelift Modelljahr 2019
Ford Kuga 2.0 TDCi 4x4, Hyundai Tucson 2.0 CRDi 4WD, Peugeot 3008 BlueHDi 180