VW entwickelt China-Hybriden

Foto: VW

VW will zusammen mit Shanghai Volkswagen (SVW) ein Fahrzeug mit kombinierten Elektro- und Ottomotorantrieb entwickeln. Es soll zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking auf den Markt kommen.

Die Entwicklung des Hybridautos soll parallel in Wolfsburg und Shanghai erfolgen und wird durch die Zusammenarbeit mit der Tongji-Universität in Shanghai auf dem Gebiet der elektrischen Komponenten, insbesondere der Batterieentwicklung, unterstützt.

Die Erprobungen sollen unter landestypischen Bedingungen durch die Technische Entwicklung von SVW, dem Gemeinschaftsunternehmen der Volkswagen AG und der Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) erfolgen. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde am Donnerstag (8.9.) in Wolfsburg unterzeichnet.

Als Basismodell für die Entwicklung bei der SVW dient der in Shanghai produzierte Touran. Der Hybrid-Antrieb wird aus dem Modulbaukasten von Volkswagen kommen. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 20 kW starken Elektromotor in Verbindung mit einem 150 PS starken Benziner. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Doppelkupplungsgetriebe.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken