IAA 2015, VW Golf Cabriolet Stefan Baldauf / Guido ten Brink
VW Golf Cabrio Modelljahr 2016
VW Golf Cabrio Modelljahr 2016 3 Bilder

VW Golf Cabrio Modellpflege

Offener Golf frisch gemacht

VW frischt das Golf Cabrio auf. Zum Modelljahr 2016 erhält der offene Golf eine sportlichere Optik, einen aufgefrischten Innenraum und aktuelle Infotainmentsysteme. Premiere feiert das neue Golf Cabriolet auf der IAA.

Zu erkennen ist der neue Modelljahrgang des VW Golf Cabrio, das noch auf dem Golf VI basiert, am neuen deutlich sportlicheren vorderen Stoßfänger, neuen Seitenschwellern und sportlichen Akzenten am Heckstoßfänger. Die Farbauswahl wurde um 6 Lacke sowie eine neue Verdeckfarbe (rot) erweitert. Die Leichtmetallfelgen erhalten ein neues Design. Den Innenraum werten neue Bezugsstoffe, ein neues Lenkrad sowie neue Applikationen auf.

Stärkstes VW Golf Cabrio mit nun 220 PS

In Sachen Infotainment darf nun auch das Golf Cabriolet auf den aktualisierten Konzernbaukasten zugreifen. Damit können jetzt auch Smartphones eingebunden und Online-Dienste genutzt werden.

Die Motorenpalette des VW Golf Cabrio wurde auf die Euro-6-Abgasnorm angepasst. Zu haben sind vier Benziner und zwei Diesel. Basistriebwerk ist ein 1.2 TSI mit 105 PS, darüber rangieren zwei 1.4 TSI mit 125 und 150 PS sowie der 2.0 TSI im GTI mit nun 220 PS. Bei den Selbstzündern besteht die Wahl zwischen zwei 2.0 TDI-Aggregaten mit 110 und 150 PS.

Zu haben ist das aufgefrischte Golf Cabrio ab November, die Preise bleiben unverändert.

Kompakt Tests Audi A3 Cabrio, Opel Cascada, VW Golf Cabrio, Frontansicht Audi A3 Cabrio gegen Opel Cascada und VW Golf Cabrio Preisgünstige Cabrios im Vergleich

Ja, klar ist das neue Audi A3 Cabrio geräumiger und sicherer als sein...

VW Golf
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Golf
Mehr zum Thema IAA
Mehr Motorsport
Ola Källenius
Alternative Antriebe
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV