VW Golf GT

Doppel-WOBber

Foto: Volkswagen 13 Bilder

VW lässt den Golf GT wieder aufleben und bestückt den kleinen Bruder des GTI mit einem doppelt aufgeladenen FSI-Motor, der aus 1,4-Liter Hubraum 170 PS schöpft. Der Twincharger erreicht, von einem Abgasturbolader und einem Kompressor unter Druck gesetzt, 240 Nm zwischen 1.750 und 4.500 /min.

Nach Angaben von VW soll der VW Golf GT 1,4 Twincharger in 7,9 Sekunden von Null auf 100 km/h katapultiert werden, während als Höchstgeschwindigkeit 220 km/h zu Buche stehen. Als Verbrauch geben die Wolfsburger 7,2 Liter pro 100 Kilometer an.

Im Vergleich mit dem Golf 2.0 FSI mit 150 PS entpuppt sich der GT nicht nur als spritziger und schneller, auch der Durst ist mit fast einem halben Liter deutlich geringer. Neben dem manuellen Sechsgang-Getriebe kann von Frühjahr 2006 der Twincharger auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG kombiniert werden.

Tiefer und sicher

Optisch zeichnet sich der GT durch eine neue Frontpartie mit V-förmigem Kühlergrill in Wagenfarbe aus. Des Weiteren bietet er im vorderen Stoßfänger Lufteinlassöffnungen, die etwas kleiner als beim GTI ausfallen. Am Heck prangt eine Schürze mit einer Aussparung für das Doppelendrohr - die Seiten zieren GT-Schriftzüge. Serienmäßig ist das um rund 15 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk mit 17 Zoll großen Leichtmetallrädern und Reifen der Größe 225/45 kombiniert. Dahinter verbirgt sich eine 16 Zoll-Bremsanlage.

Als Serienausstattung bietet VW auf Basis der Linie Trendline elektrische Fensterheber vorn, einstell- und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung sowie sechs Airbags, Kopfstützen und Dreipunktsicherheitsgurte auf allen fünf Plätzen. Außerdem: elektromechanische Servolenkung, ABS, ESP und Antischlupfregelung ASR.

GT mit TDI - Touran und Golf mit Mini-Twincharger

Im Innenraum wartet der GT mit einem Dreispeichen-Lederlenkrad mit GT-Schriftzug, Sportsitzen vorne mit neuen Bezügen, Dekoreinlagen "Black Onyx“, Schalter für Winterfahrprogramm (reduziert das Anfahrdrehmoment und verhindert durchdrehende Räder) und Ladedruckanzeige im Cockpit.

Ebenfalls im Frühjahr 2006 wird auch eine weitere Leistungsvariante mit 140 PS und 220 Nm Drehmoment im Touran und im Golf Einzug halten. Bereits Ende 2005 soll der Golf GT auch mit einem 2,0 TDI mit 170 PS Leistung und 350 Nm Drehmoment ab 1.800/min. angeboten werden. Ein Dieselpartikelfilter für den Vierzylinder-Turbodiesel mit Pumpe-Düse-Technik soll serienmäßig angeboten werden. Seine weiteren Leistungsdaten: Spitze: 220 km/h, Null bis 100 km/h: 8,2 Sekunden, Verbrauch pro 100 Kilometer: 5,9 Liter.

Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu