Preis VW Golf GTI Clubsport

265 PS-Jubi-GTI für 34.925 Euro

IAA 2015, VW Golf GTI Clubsport Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink 28 Bilder

Bereits im Mai 2015 wurde der VW Golf GTI Clubsport noch als Studie beim GTI-Treffen am Wörthersee präsentiert. Auf der IAA debütierte der GTI Clubsport als Serienmodell mit 265 PS. Jetzt kann er bestellt werden zu Preisen ab 34.925 Euro.

Bislang bietet VW den Golf GTI in der Standardversion mit 220 PS und 350 Nm Drehmoment an (ab 29.225 Euro) und als Performance-Variante mit 230 PS und ebenfalls 350 Nm (ab 30.400 Euro). Darüber rangiert der Golf R mit 300 PS und 380 Nm (ab 39.000 Euro), allerdings gekoppelt an einen permanenten Allradantrieb. Mit der Clubsport-Version legt VW auf den normalen GTI nochmals 45 PS drauf. 265 PS entfaltet der Zweiliter-TFSI und kann per Boostfunktion (Kickdown) nochmals 10 Prozent mehr Leistung (dann bis zu 290 PS) dazu schalten. Das Drehmoment steigt dann von 350 auf 380 Nm. Beim Preis siedelt sich der Clubsport ebenfalls zwischen "Performance" und "R" an. Der Grundpreis beträgt 34.925 Euro für den Sechsgang-Handschalter, die DSG-Version, ebenfalls mit sechs Gängen, kostet ab 36.900 Euro.

Der VW Golf GTI Clubsport spurtet in 6,3 Sekunden (Handschalter und DSG) auf 100 km/h. Bei diesen Beschleunigungsarien dürfte der durchschnittliche Verbrauch von 6,9 L / 100 km (Handschalter: 7,0) kaum zu bewerkstelligen sein. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht der Golf GTI Clubsport 250 km/h.

VW Golf GTI Clubsport auf dem Wörthersee

VW hat auch an der Aerodynamik des VW Golf GTI-Modells geschraubt. Vorne trägt der VW Golf GTI Clubsport eine neu modellierte Spoilerlippe, sowie eine aerodynamisch optimierte Frontschürze, am Heck wurden ein recht üppig dimensionierter Dachkantenspoiler und ein modifizierter Diffusor verbaut. Zusätzlich trägt die Studie die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs "Brescia" - in der Serienversion wird der Clubsport dann 2016 auch mit 18-Zöllern angeboten. In der Seitenansicht soll die Studie stilistisch der GTI-Urversion folgen. Ein schwarzer Streifen mit dem Schriftzug "Clubsport" verläuft zwischen den vorderen und hinteren Radläufen. Lackiert ist der VW Golf GTI Clubsport in weiß mit kontrastierendem schwarzem Dach, die Spiegelkappen sind ebenfalls in Schwarz gehalten.

Rennklappschalensitze werden auch in Serie verbaut sein

Im Innenraum hat VW dem GTI Clubsport Rennklappschalensitze verbaut, die dann auch so in Serie gehen werden. Sie sind teilweise mit Alcantara bezogen, während Rückenlehnen und Sitzflächen mit einem Wabenmuster und dem GTI-Logo versehenen sind. Die Sicherheitsgurte tragen eine rote Linie, des Weiteren ist eine neue Dekorleiste, die auf den Namen "Wabe 40" hört, an Instrumentenleiste, Mittelkonsole und Türen angebracht. Der Fahrer greift in ein Alcantara-Lederlenkrad mit GTI-Emblem, roter Naht und 12-Uhr-Markierung. Spezielle Fußmatten mit roter Einfassung und ein neuer Schalthebelknauf runden das Interieur-Design des VW Golf GTI Clubsport ab.

IAA 2015, VW Golf GTI Clubsport Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink

Erste Eindrücke vom Golf GTI Clubsport auf dem GTI-Treffen

Der größere Heckspoiler und die neuen 19-Zoll-Felgen stehen dem GTI hervorragend. Das Alcantara-Lenkrad mit der 12-Uhr-Markierung liegt gut in der Hand und ist ein wahrer Augenschmaus. Die Schalensitze bieten ordentlich Seitenhalt ohne die Passagiere zu arg einzuengen. Gespannt sein dürfen Fans auf die Wirkung der Boost-Funktion, die die Leistung des Motors kurzzeitig auf  290 PS anheben soll - damit wäre der GTI Clubsport fast so stark wie ein Golf R.

Neues Heft
Top Aktuell Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Beliebte Artikel Erlkönig VW Golf R Variant Erlkönig VW Golf R Variant Power-Kombi auf dem Ring erwischt VW Golf GTI, Seitenansicht VW Golf GTI im Fahrbericht Ein Golf, aber ein ganz schneller
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507