VW Golf R auf der IAA

Das ist der 300 PS-Allradler

VW Golf R Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 34 Bilder

VW treibt das Geschehen auf dem Golfplatz auf die Spitze. Neues Top-Modell der Baureihe ist der VW Golf R, der mit 300 Turbo-PS und Allradantrieb antritt. Premiere feiert er auf der IAA.

Der neue VW Golf R bietet mehr Leistung als alle seine Vorgänger. Der neue Zweiliter-TSI-Motor kommt auf satte 300 PS und stellt bereits ab 1.800/min 380 Nm Drehmoment bereit. Gegenüber dem Ausgangstriebwerk des GTI wurden unter anderem der Turbolader, die Kolben, die Einspritzung und der Zylinderkopf modifiziert. Damit das gewaltige Antriebsmoment sich nicht in Schlupf, sondern in Vortrieb verwandelt, sorgen ein permanenter Allradantrieb mit Haldexkupplung und elektronische Differenzialsperren an beiden Achsen.

VW Golf R, IAA
Der 300 PS-Allradler VW Golf R auf der IAA 1:35 Min.

Bei 250 km/h ist Schluss

Mit der Sechsgang-Handschaltung ausgerüstet spurtet der VW Golf R so in 5,3 Sekunden von Null auf 100 km/h, Die DSG-Variante - ebenfalls mit sechs Gängen - beherrscht diese Übung in nur 4,9 Sekunden. In Sachen Topspeed bleibt VW aber rigoros - bei 250 km/h fällt der elektronische Hammer. Dafür durfte der VW Golf R beim Normverbrauch weiter abspecken - 7,1 Liter gibt VW für den 300 PS-Sportler an. Mit DSG sollen es gar nur 6,9 Liter sein. Mit dafür verantwortlich sind ein Start-Stopp- und ein Rekuperationssystem.

Die Optik des VW Golf R prägen neu gezeichnete Schürzen vorne und hinten, neue Seitenschwellerverkleidungen sowie 18 Zoll große Leichtmetallfelgen mit 225/40er Pneus und die verchromten Doppelendrohre rechts und links. Zudem trägt der VW Golf R spezielle Bi-Xenonscheinwerfer mit neu gezeichnetem Tagfahrlicht.

Den Innenraum des VW Golf R werten Sportsitze, ein Sportlenkrad, eine blaue Ambientebeleuchtung, Carbonapplikationen, Edelstahlpedale und speziell gezeichnete Instrumente auf.

VW Golf R ab 38.325 Euro

Gegenüber dem normalen Golf liegt der Golf R 20 mm tiefer, gegenüber dem GTI sind es immer noch 5 mm. Vom GTI übernimmt der R die Progressivlenkung, das optionale adaptive Fahrwerk verfügt im VW Golf R über einen zusätzlichen Race-Modus. Verzögert wird mit 340er Scheiben vorn und 310er Scheiben an der Hinterachse. Die Bremssättel sind schwarz lackiert. Das ESP ist in verschiedenen Stufen einstellbar und für den Rennstreckenbetrieb sogar komplett abschaltbar.

In den Handel kommt der neue VW Golf R noch im Herbst. Die Preise starten bei 38.325 Euro.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel VW E-Up VW E-Up auf der IAA Elektrozwerg mit 160 km Reichweite VW Golf R Sperrfrist 20.8.2013  18.00 Uhr VW auf der IAA 2013 E-Zwerg und zwei neue Golf-Modelle
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu