VW Golf R32

Feiner Golf rasen

Foto: VW 12 Bilder

VW hat auch für die fünfte Generation des VW Golf einen neuen Leit-Golf auf die Breitreifen gestellt. Leistungsstärker, aber auch luxuriöser als der GTI soll der 250 PS-Renner auf der IAA Premiere feiern. Der Vorverkauf startet aber schon am 19. August.

In den Handel kommt der R32 allerdings erst Ende September zu Preisen ab 32.000 Euro.

Für dieses Geld wartet der Power-Golf mit dem permanentem Allradantrieb 4-Motion und einem 250 PS starken 3,2-Liter-V6-Motor auf. Damit ist der Golf R32 bis zu 250 km/h schnell und kann alternativ zum manuellen Sechsgang-Getriebe auch optional über das Doppelkupplungsgetriebe DSG geschaltet werden. Konventionell geschaltet soll der R32 in 6,5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen, mit DSG wird die 100 km/h-Marke bereits nach 6,2 Sekunden erreicht.

Analog zum Vorgänger zeigt auch der Neue eine eigenständige Ausstattung und Optik. Vorn gibt ein Wappenkühlergrill in Aluminium-Optik die neue Linie vor. Im oberen Bereich weist der Kühlergrill Alu-Doppelquerstreben auf. Unterhalb des Nummernschildes gibt es mittig eine weitere zentrale Atemöffnung. Seitlich vom Wappenkühlergrill komplettieren zwei weitere große Einlässe die Frischluftversorgung. Darüber hinaus besitzt er auch im unteren Drittel komplett in Wagenfarbe gehaltene vordere Stoßfänger und seitlich je ein Luftleit-Element, das seine stilistische Fortsetzung im Seitenschweller und hinteren Stoßfänger findet.

Im Heckbereich zeigt der Golf R32 einen ebenfalls komplett lackierten Stoßfänger. Lediglich das mittlere und im Stile eines Diffusors gestaltete Segment ist schwarz und wird von den zwei Auspuffendrohren akzentuiert.

Speziell auf den Power-Golf zugeschnitten zeigen sich auch die 18 Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 225/40, die vorn auf 345 und hinten auf 310 Millimeter gewachsene Bremsanlage mit den blau lackierten Bremssätteln sowie das neu abgestimmte und um 20 Millimeter abgesenkte Sportfahrwerk.

Auch im Innenraum gibt sich der R32 konsequent sportlich: eigenständige Instrumente, ein Sportlenkrad, ein spezieller Schaltknauf, Sportsitze, Pedale in Aluminium-Optik und zusätzliche Applikationen sollen den sportlichen Anspruch des Golf unterstreichen.

Anders als beim GTI kommt beim R32 zum Sportanspruch aber auch der Komfort nicht zu kurz. Zur Serienausstattung gehören unter anderem eine Klimaautomatik, das CD-Radiosystem mit zehn Lautsprechern, eine Diebstahlwarnanlage, Multifunktionsanzeige, automatisch abblendender Innenspiegel, Regensensor, Bi-Xenonscheinwerfer, Reifenkontrollanzeige und das volle Sicherheitsprogramm inklusive sechs Airbags, ESP und Bremsassistent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Seat Arona 1.5 TSI, Exterieur Alle Seat-Modelle mit Euro 6d-Temp Das Angebot ist überschaubar
Beliebte Artikel Octavia RS Der Skoda-GTI VW Golf GTI: Der Preis
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus