VW Sportsvan Stefan Baldauf / Robert Kah
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan 18 Bilder

VW Golf Sportsvan auf der IAA

Golf macht Schluss mit Plus

Der neue Hochdach-VW-Golf heißt Golf Sportsvan und feiert auf der IAA in Frankfurt Weltpremiere. Mit dem neuen Namen soll der Golf-Ableger auch das angestaubte Image ablegen.

Der VW Golf Plus ist tot, es lebe der VW Golf Sportsvan. Praktisch war der Golf mit der erhöhten Dachlinie schon immer, künftig soll er aber auch in Sachen Dynamik Punkte sammeln – daher auch der Namenswechsel. Die Grundlage dafür bildet der Wechsel auf den modularen Querbaukasten, der dem Sportsvan alle Features aus dem neuen Golf beschert. Zudem legte der Radstand um gut 10 cm auf 2.685 mm zu. Die Gesamtlänge wuchs auf 4,33 Meter, die Höhe auf 1,80 Meter. Vorne schrumpfte der Überhang, hinten legte er zu.

Bei der Linienführung geht der VW Golf Sportsvan den Mittelweg zwischen Golf und Sharan. Durch die nach hinten abfallende Dachline und die leicht schräg gestellte Heckscheibe wahrt er aber die Distanz zu einem echten Van.

Auch bei der Cockpitgestaltung des VW Golf Sportsvan ist die Verwandtschaft zum Golf deutlich sichtbar. Im Sportsvan sitzt der Touchscreen höher, flankiert von neu gezeichneten Lüfterdüsen und geänderten Applikationen. Insgesamt sollen Anmutung und Haptik gegenüber dem Golf nochmals zugelegt haben.

Als Zielgruppe für den VW Golf Sportsvan haben die Marketingstrategen Kunden ausgemacht, die Platz für Familie und Freizeit benötigen, aber keinen klassischen Van fahren möchten.

VW Sportsvan
VW Golf Sportsvan auf der IAA
52 Sek.

Zur erhöhten Sitzposition kommt auch im VW Golf Sportsvan wieder eine erhöhte Variabilität im Innenraum. Die Rückbank lässt sich um 180 mm in Längsrichtung verschieben, das maximale Kofferraumvolumen legt um gut 50 auf 1.512 Liter zu. Das Standardvolumen soll bei 498 Liter liegen. 

Angeboten wird der VW Golf Sportsvan in den Ausstattungslinien Trendline, Highline und Comfortline. Bereits die Basisausstattung bringt die elektronische Quersperre XDS+, eine Klimaanlage, die Multikollisionsbremse, sieben Airbags, eine Reifendrucküberwachung, eine elektronische Parkbremse, einen Fünf-Zoll-Touchscreen, eine variablen Kofferraumboden, ein Gepäckraumtrenngitter sowie eine Fernentriegelung für die Rückbank. Zum Start exklusiv bekommt der Golf Sportsvan als erster Golf als Option ein beheiztes Lenkrad.

6 Motoren zum Marktstart

Zum Marktstart Mitte 2014 wird der VW Golf Sportsvan mit sechs auf Euro 6 getrimmten Motoren antreten. Die Benziner leisten 85, 110, 125 und 150 PS. Die Turbodiesel kommen auf 110 und 150 PS. Mit Ausnahme des Basisbenziners können alle Motoren mit DSG kombiniert werden. Das Angebot an Assistenz- und Sicherheitssystemen wird der VW Golf Sportsvan vom normalen Golf übernehmen. Neu ist der Blind-Spot-Sensor, der die Umgebung bei Spurwechseln und beim Ausparken überwacht. Preise für den neuen VW Golf Sportsvan wurden noch nicht genannt.

Kompakt Fahrberichte VW Golf Plus 1.4 TSI VW Golf Plus 1.4 TSI Highline im Fahrbericht Hochdach-Variante ist immer noch clever

Der VW Golf Plus 1.4 TSI rollt als Topmodell mit dem 160 PS starken...

VW Golf Sportsvan
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Golf Sportsvan
Mehr zum Thema IAA
Mercedes C111, Frontansicht
Mehr Oldtimer
Mazda MX-5 NA (1991) - Roadster
Mehr Oldtimer
Wey Stand IAA 2019
Neuheiten