VW

Großer US-Rückruf

Foto: ams

VW muss in den USA 362.000 Autos wegen defekter Bremslichter zurückrufen. Dies sagte ein Sprecher von Europas größtem Automobilhersteller am Samstag (27.5.). Betroffen seien die Fabrikate Jetta der Baujahre 1999 bis 2002 und New Beetle der Baujahre 1998 bis 2002.

Ein Fehler in einem Kontakt im Bremslichtschalter könne dazu führen, dass die Lichter in einzelnen Fällen nicht funktionieren. "Die Bremsfunktion ist gewährleistet", betonte der Sprecher. Zu den Kosten der Rückrufaktion machte VW keine Angaben.

Auch die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA warnte vor den defekten Bremslichtern. Diese könnten bei Bremsmanövern ohne Warnung auch zu Unfällen führen. Händler würden die defekten Teile kostenlos wechseln. Mit dem Umtausch solle im oder auch schon vor Dezember 2006 begonnen werden.

In Europa sind keine Modelle betroffen, da hier andere Lichtanlagen verbaut werden. Besitzer von Grauimporten dieser Modelle können sich an die VW-Vertragshändler wenden und bekommen dort kostenlos einen neuen Schalter in ihr Fahrzeug eingebaut.

Neues Heft
Top Aktuell Ford Mustang Hybrid Teaser Ford-Neuheiten bis 2021 Vom Ford Mach 1 bis zum Ford Bronco
Beliebte Artikel Logo Magneti Marelli FCA verkauft Magneti Marelli Japaner übernehmen Zulieferer Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Koenigsegg Ragnarok Teaser Koenigsegg Ragnarok (2019) Supersportwagen-Debüt in Genf Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 für 2021 Mittelmotor-Sportler namens Valhalla?
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Schwache Herbst-Versteigerung Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel