VW

Großer US-Rückruf

Foto: ams

VW muss in den USA 362.000 Autos wegen defekter Bremslichter zurückrufen. Dies sagte ein Sprecher von Europas größtem Automobilhersteller am Samstag (27.5.). Betroffen seien die Fabrikate Jetta der Baujahre 1999 bis 2002 und New Beetle der Baujahre 1998 bis 2002.

Ein Fehler in einem Kontakt im Bremslichtschalter könne dazu führen, dass die Lichter in einzelnen Fällen nicht funktionieren. "Die Bremsfunktion ist gewährleistet", betonte der Sprecher. Zu den Kosten der Rückrufaktion machte VW keine Angaben.

Auch die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA warnte vor den defekten Bremslichtern. Diese könnten bei Bremsmanövern ohne Warnung auch zu Unfällen führen. Händler würden die defekten Teile kostenlos wechseln. Mit dem Umtausch solle im oder auch schon vor Dezember 2006 begonnen werden.

In Europa sind keine Modelle betroffen, da hier andere Lichtanlagen verbaut werden. Besitzer von Grauimporten dieser Modelle können sich an die VW-Vertragshändler wenden und bekommen dort kostenlos einen neuen Schalter in ihr Fahrzeug eingebaut.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken