VW

Günak beerbt Warkuß

Der ehemalige Mercedes-Chefdesigner Murat Günak gibt künftig die Linien für alle Fahrzeuge des VW-Konzerns vor. Günak hat mit Jahresbeginn die Leitung der Design-Aktivitäten des Wolfsburger Autobauers übernommen, teilte VW am Dienstag (13.1.) mit.

Der 46-Jährige tritt die Nachfolge von Hartmut Warkuß (63) an, der nach fast 36-jähriger Tätigkeit im Volkswagen Konzern aus dem Unternehmen ausscheidet. Unter anderem war er von 1976 bis 1993 Leiter Audi Design und anschließend Leiter des "Center of Excellence Design" des Konzerns. Unter seiner Federführung nahmen zum Beispiel der erste Audi 100 und der aktuelle Volkswagen Passat Gestalt an. Er bleibt VW eng verbunden.

Murat Günak studierte Design an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel und erwarb am Royal College of Art in London den Abschluss Master of Automotive Design. Von 1994 an war Günak bei Peugeot Leiter des Designs, bevor er 1998 die Designverantwortung Mercedes Pkw, Maybach und SLR bei Daimler-Chrysler übernahm. Seit April 2003 ist er für das Design der Markengruppe Volkswagen (Volkswagen, Skoda, Bentley) verantwortlich.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes A 45 AMG Wegen Diesel-Rückrufen Daimler mit Gewinnwarnung
Beliebte Artikel VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) VWs E-Autos so günstig wie Diesel Ford GT Heritage-Edition Gulf Oil Ford GT Produktionsvolumen aufgestockt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 9 - Nürburgring - 20. Oktober 2018 Ergebnis VLN, 9. Lauf 2018 Falken siegt, Adrenalin Meister BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018