VW

Härtetest für den China-Polo

Foto: VW

VW will in Australien mit 600 in Schanghai gefertigten Fahrzeugen des Modells "Polo" die internationale Nachfrage nach China-Importen testen.

"Zusammen mit unserem lokalen Partner haben wir ein exportfähiges Fahrzeug gebaut", hieß es am Freitag (28.11.) in einer Mitteilung des Unternehmens. VW produziert das Kleinfahrzeug in einem Joint-Venture mit Shanghai Automotive Industry Corp (SAIC).

Zum Zeitpunkt des Verkaufsstarts im Ausland machte VW zunächst keine Angaben. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Konzern testet, wie seine Autos "made in China" außerhalb der Volksrepublik ankommen. Allerdings exportierte VW bislang nur eine vergleichsweise geringe Anzahl nach Südostasien, Nordostasien und den Mittleren Osten. Dabei handelte es sich unter anderem um das Modell Passat. Ein Test in Australien wäre der erste in einem Industriestaat.

Im vergangenen Jahr war Toyota aus Japan der erste Autobauer, der seine in China produzierten Fahrzeuge in die USA exportierte.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel VW Polo Limousine Mehr Raum ab 13.595 Euro VW Neue Polo-Varianten zur IAA
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker