VW-Hauptversammlung

Kritik an Luxusstrategie

Foto: dpa

Update ++ Heftige Kritik schlug VW-Vorstand Bernd Pischetsrieder auf der Hauptversammlung des Autokonzerns am Donnerstag (22.4.) entgegen - trotz der unerwarteten Neuigkeit, dass VW das Wüsten-Emirat Abu Dhabi als neuen Großaktionär ins Boot holen will.

Vor allem gab es Kritik an der Luxusstrategie des Unternehmens. Der Phaeton sei ein "Ausdruck des Größenwahns“, schimpften Aktionäre. Volkswagen brauche wieder billigere Einstiegsautos. Volkswagen müsse zurück zu seinen Wurzeln, war eine oft gehörte Forderung, VW brauche einen neuen Käfer. Der neue Golf mit einem Preis von rund 15.000 Euro sei trotz Gratis-Klimaanlage einfach zu teuer, um noch als Einsteigerauto zu gelten.

Aktionärsschützer und Investmentfonds schlugen in die gleiche Kerbe. So forderte Hans Georg Martius von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger, wenn VW im Luxussegment innerhalb von drei Jahren nicht die Wende gelinge, müsse das Unternehmen dieses Segment "einstellen".

Pischetsrieder wies die Kritik vehement zurück. Die Entwicklung von Luxuswagen bringe Volkswagen enorme technische Fortschritte. Außerdem müsse der Konzern in allen Segmenten vertreten sein.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken