VW

VW in Mexiko

Volkswagen verhindert Streik im Werk Puebla

In letzter Minute hat der Automobilbauer VW in der Nacht zum Mittwoch (18.8., Ortszeit) einen Streik in seinem mexikanischen Werk Puebla verhindert. Volkswagen de México einigte sich mit den Gewerkschaften auf eine Anhebung der Gehälter um 6,09 Prozent für die mehr als 12.000 Angestellten.

Das teilte das Unternehmen in Mexiko mit. Die Arbeiterseite hatte zunächst 7,6 Prozent gefordert.

VW-Werk Puebla gut ausgelastet

Der Streik hätte an diesem Mittwoch beginnen wollen. 2009 hatte ein Streik das größte Volkswagenwerk in Amerika vier Tage lang lahmgelegt. Die Produktion in dem Werk rund 120 Kilometer östlich von Mexiko-Stadt läuft derzeit auf Hochtouren. In der Mitteilung des Unternehmens hieß es weiter, VW hoffe, mit der Einigung, die über den Lohnerhöhungen der Automobilindustrie in Mexiko liege, auch in der zweiten Jahreshälfte bestehen zu können - dann werde das Werk voll ausgelastet sein. VW habe in diesem Jahr bereits über 1.000 neue Arbeiter eingestellt. 2008 hatte das Werk einen Rekord erzielt und 450.000 Autos gebaut: unter anderem den Bora/Jetta, den New Beatle und den Golf Variant, die zum großen Teil exportiert werden.  

Zur Startseite
Verkehr Verkehr BMW in Südafrika Südafrika Streiks beeinträchtigen Autoproduktion

Der Arbeitskampf in der südafrikanischen Automobilindustrie hat die...

VW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über VW