VW Lavida Auto China 2012 VW
VW Lavida Auto China 2012
VW Lavida Auto China 2012
VW Lavida Auto China 2012
VW Lavida Auto China 2012 4 Bilder

VW Lavida auf der Auto China 2012

Nachfolger für den China-Kracher

Den VW Lavida, der in China entwickelt wurde, bietet VW bereits seit 2008 im Reich der Mitte an. Auf der Auto China in Peking präsentieren die Wolfsburger erstmals einen Nachfolger - den VW New Lavida.

Der Topseller im chinesischen A-Segment (bis Januar 2012 konnten 700.000 Exemplare verkauft werden) bekommt eine neu gezeichnete Karosserie, die mit ihrer markanteren Frontpartie und der schärferen Linienführung die Designsprache des neuen VW Passat aufnimmt. Außerdem wurde der Radstand leicht verlängert, womit nun mehr Platz im Innenraum herrschen soll.

VW Lavida mit drei Motoren und vier Aussattungslinien

Zum Marktstart des VW New Lavida werden wie beim aktuellen Modell drei Motoren und zwei Getriebevarianten zur Auswahl stehen. Neben dem Zweiliter-Vierzylinder wird der aktuelle VW Lavida von einer 1,6-Liter-Version und dem 1.4 TSI-Motor mit 140 PS angetrieben. Die Kraftübertragung übernehmen ein Sechsgang-Schalt- oder das Siebengang-DSG-Getriebe.

Käufer können außerdem aus vier Ausstattungsvarianten wählen. Mit ABS, ESP und zwei Frontairbags sind die wichtigsten Sicherheitssysteme serienmäßig an Bord. Derzeit wird das kompakte Stufenheckmodell zu Preisen ab umgerechnet rund 11.000 Euro angeboten.

Auf der Auto China im Jahr 2010 präsentierte VW eine Elektro-Version des Lavida. Die Studie nutzte den Antriebsstrang des E-Golf, der 2013 in Europa auf den Markt kommen wird. Ob auch der Serien-Lavida mit dem E-Antrieb kommt, steht derzeit noch nicht fest.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr VW E-Bugster Auto China 2012 offen Käfer unter Strom, aber ohne Dach VW E-Bugster auf der Auto China 2012
Mehr zum Thema Auto China
Volvo S90 Excellence
Verkehr
Tops und Flops  Peking 2095
Verkehr
Verkehr