VW-Markenchef

20 Prozent Marktanteil bei 3,3 Mio Neuzulassungen möglich

Foto: VW 35 Bilder

VW-Markenchef Christian Klingler fordert im Gespräch mit auto-motor-und-sport-Redakteur Harald Hamprecht eine Verlängerung der Abwrackprämie, um den deutschen Automobilmarkt 2009 über die Marke von 3,3 Millionen Neuzulassungen zu stimulieren.

Wie wird sich die Marke VW 2009 schlagen?
Christian Klingler: Das Umfeld ist und bleibt extrem schwierig. Aber auch mit unserer Kernmarke werden wir Marktanteile gewinnen.

Was erwarten Sie für Deutschland?
Christian Klingler: Das hängt wesentlich davon ab, ob es eine Verlängerung der Abwrackprämie geben wird, die derzeit hervorragend funktioniert – und zwar nicht nur für den Polo, sondern beinahe das gesamte Angebot. Wir würden eine Verlängerung sehr begrüßen. Arbeitsplätze werden gesichert – und die Umwelt geschont. Und wenn die Prämie verlängert wird, sehe ich einen Markt, der über die 3,3 Millionen Neuzulassungen hinausgeht.
 
Und VW wird erstmals seit Jahren die 20-Prozent-Marke knacken?
Christian Klingler: Ja, das könnte möglich sein. Wir tun unser bestes. Wir haben die richtigen Modelle und Motoren. Aber wie gesagt: Die Marktentwicklung ist momentan praktisch nicht vorhersagbar.

Wird Deutschland damit in der Rangliste der größten VW-Märkte weiter nach oben rutschen?
Christian Klingler: China ist unser größter VW-Einzelmarkt, gefolgt von Brasilien und Deutschland. Und ich gehe nicht davon aus, dass sich das 2009 ändern wird.
 
Werden Sie Ihr Händlernetz in Deutschland verschlanken?
Christian Klingler: Wir planen keine Strukturkündigungen. Obwohl unser Netz auf eine Marktgröße von vier Millionen Neuzulassungen pro Jahr ausgelegt ist und der Markt sicher nicht so schnell wieder auf dieses Niveau kommen wird. Deswegen werden einige Adaptierungen erfolgen, die allerdings eng mit dem Händlerverband abgestimmt sind.

Wie wird sich die Rabattschlacht entwickeln?
Christian Klingler: Für die meisten Händler hat sich die Situation verbessert. Allerdings muss man auch sehen, dass einige Marken, egal ob in Deutschland oder Nachbarländern, viel Geld ins Handschuhfach legen. Einige Incentive-Niveaus liegen beim doppelten von unserem. Unser Vorteil ist, dass wir viele neue Produkte im Markt und in der Pipeline haben.
 
Welche kommen wann?
Christian Klingler: Wir werden eine ganze Reihe von neuen Produkten in den Markt bringen: Der Golf Plus kommt im April, der Polo im Juni und wir haben noch einige Pfeile im Köcher. Lassen Sie sich überraschen.

Neues Heft
Top Aktuell Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Offroad-Kombi ab 52.350 Euro
Beliebte Artikel VW Golf Die Preise für den Golf GTI und den Golf BiFuel VW Polo VW Polo Alle Preise zum kleineren VW Golf
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen McLaren 600LT, Exterieur McLaren 600LT (2018) So fährt der 911-Turbo-Rivale Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Porsche 911 GT3 992 Erlkönig Es wird weiter gesaugt
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Offroad-Kombi ab 52.350 Euro Brabus 700 Widestar Mercedes G 63 Tuning für Mercedes G-Klasse G 63 AMG mit 700 PS
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer Export (1948) VW-Auktion in Schweden 130.200 Euro für einen Käfer ams Hefte stapel Archiv digital Zwischengas auto motor und sport-Archiv Alte Hefte digital durchsuchen!