VW Mexico

Produktionsrückgang & Absatzplus

Foto: VW

Der Volkswagen-Konzern hat in Mexiko im vergangenen Jahr einen drastischen Produktionsrückgang verzeichnet. Dagegen stieg der Inlandsabsatz dank Importen aus anderen VW-Standorten.

Wie Volkswagen de México am Dienstag (11.1.) mitteilte, konnte das Unternehmen seine Position als Marktführer im Pkw-Sektor in Mexiko behaupten.

Den Angaben zufolge wurden im Volkswagen-Werk in Puebla im vorigen Jahr 225.342 Autos gebaut. 2003 waren es 287.253, im Rekordjahr 2000 sogar mehr als 425.000 Fahrzeuge. Rund 80 Prozent der mexikanischen VW-Produktion werden exportiert, davon drei Viertel in die USA. Dort hatten sich die beiden Modelle Jetta und New Beetle zuletzt nicht mehr so gut verkauft. In diesem Jahr soll die Produktion in Puebla dank der Bora-Fertigung für den Weltmarkt wieder kräftig zulegen.

In Mexiko selbst verkaufte die VW-Gruppe 2004 insgesamt 196.800 Autos, 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon gehörten 170.500 zur Marke Volkswagen, neben 22.700 Seats und 3.600 Audis. Meistverkauftes Modell war wieder der in Brasilien gefertigte Pointer, ein Kleinwagen, der in Mexiko erheblich billiger als die in Puebla gefertigten Jettas und New Beetles ist.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote