VW Mexico

Produktionsrückgang & Absatzplus

Foto: VW

Der Volkswagen-Konzern hat in Mexiko im vergangenen Jahr einen drastischen Produktionsrückgang verzeichnet. Dagegen stieg der Inlandsabsatz dank Importen aus anderen VW-Standorten.

Wie Volkswagen de México am Dienstag (11.1.) mitteilte, konnte das Unternehmen seine Position als Marktführer im Pkw-Sektor in Mexiko behaupten.

Den Angaben zufolge wurden im Volkswagen-Werk in Puebla im vorigen Jahr 225.342 Autos gebaut. 2003 waren es 287.253, im Rekordjahr 2000 sogar mehr als 425.000 Fahrzeuge. Rund 80 Prozent der mexikanischen VW-Produktion werden exportiert, davon drei Viertel in die USA. Dort hatten sich die beiden Modelle Jetta und New Beetle zuletzt nicht mehr so gut verkauft. In diesem Jahr soll die Produktion in Puebla dank der Bora-Fertigung für den Weltmarkt wieder kräftig zulegen.

In Mexiko selbst verkaufte die VW-Gruppe 2004 insgesamt 196.800 Autos, 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon gehörten 170.500 zur Marke Volkswagen, neben 22.700 Seats und 3.600 Audis. Meistverkauftes Modell war wieder der in Brasilien gefertigte Pointer, ein Kleinwagen, der in Mexiko erheblich billiger als die in Puebla gefertigten Jettas und New Beetles ist.

Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel VW de México Wir wollen das US-Werk VW Mexico Absatzflaute kostet Jobs
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu