Audi A1
Audi A3 1.8 TFSI, Seitenansicht
Audi A4 Avant 2.0 TDI Ultra Attraction, Frontansicht
Audi A5 Sportback, Heckansicht
Audi S6, Seitenansicht 89 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

VW Modell-Imperium: Vom E-Kleinwagen bis zum Supertruck

VW Modell-Imperium Vom E-Kleinwagen bis zum Supertruck

Der VW-Konzern bündelt unter seinem Dach mittlerweile 12 Marken. Entsprechend üppig ist auch das Modellportfolio. Es reicht vom elektrisch angetriebenen Kleinwagen, über potente Supersportler bis hin zu Lkw im XXL-Format. Wir haben sie alle.

Der Dampfer VW-Konzern steckt in einer Führungskrise, im Maschinenraum laufen die Produktionsaggregate aber weiter auf Volldampf - man will schließlich Weltmarktführer werden. Entsprechend breit ist der VW-Konzern mit seinen elf Marken auch aufgestellt. Den Massenmarkt sollen VW, Skoda und Seat bedienen. Premium-Kunden werden bei Audi bedient. Die Luxuskundschaft soll bei Bentley stöbern, Sportliebhaber werden bei Bugatti, Porsche und Lamborghini gleich in drei Preisklassen umworben, Motorradfans werden mit Ducati glücklich gemacht, während Nutzfahrzeugkunden aus den Angeboten von VW, MAN und Scania wählen können.

Bis zu 16,4 Liter Hubraum und 1.200 PS im Angebot

Neben dem in Europa geläufigen Modellprogramm pflegt die Marke VW besonders in China und Südamerika ein deutlich verändertes Angebot, das auf die Bedürfnisse der lokalen Märkte eingeht. Der VW Gol mit seinen Ableitungen bis hin zum Pickup setzt in Latein-Amerika Akzente, in China stehen Limousinen wie der Sagitar, der Lamando oder der Santana im Fokus.

Schwere Nutzfahrzeuge laufen in Latein-Amerika unter dem VW-Label, angeführt vom Top-Modell Constellation mit bis zu 367 PS aus einem 9,4 Liter-Reihensechszylinder-Turbodiesel. In Europa kommen die Lkw von MAN und Scania, wobei der Scania R730 mit 16,4 Liter Hubraum, 730 PS Leistung und ein Drehmoment von 3.500 Newtonmetern wohl die Spitze markieren dürfte.

Noch mehr Leistung liefern im Konzern-Verbund nur noch der Porsche 918 Spyder (887 PS) und der Bugatti Veyron (1.200 PS). Den Bestwert in Sachen Leistungsgewicht steuert allerdings die Motorrad-Marke Ducati bei. Die Panigale R kommt bei 205 PS und 184 kg auf sensationelle 0,9 kg je PS.

Einen Überblick über alle Modelle aus dem VW-Konzern finden Sie in der Fotoshow.

Zur Startseite
Verkehr Politik & Wirtschaft Ferdinand Piech Ferdinand Piëch gestorben Seine Meilensteine, seine Autos, seine Coups

Ferdinand Piech ist am Sonntag, 25.08.2019 in Rosenheim gestorben.

Bentley
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Bentley