VW

Multivan ab 2006 unter 29.000 Euro

Foto: VW 3 Bilder

Ab 2006 soll ein für weniger als 29.000 Euro angebotenes Sondermodell namens Beach den Multivan preislich attraktiver machen. Weitere Sonderausführungen und Modellpflegemaßnahmen bei T5 wie Caddy greifen bereits noch in diesem Jahr.

Bis zum Erscheinen des Microbus Anfang 2008, der nicht nur anders heißen wird und auch nichts mehr mit der gleichnamigen Studie im Retro-Look gemein hat, sondern im Prinzip nur eine im Frontbereich und Innenraum stilistisch abgewandelte Version des bis dahin facegelifteten Multivan darstellt, übt sich die Nutzfahrzeugsparte von VW in Sondermodellen und diversen Modellpflegemaßnahmen im Technik-Bereich.

Zur IAA kommt das Sondermodell Multivan Sport Edition mit 18-Zoll-Rädern, größeren Bremsen, Xenon-Scheinwerfern, dunklen Rückleuchten und Lederausstattung. Danach steht die Sonder-Ausführung Multivan Cruise mit DVD-Navigation, Tempomat und Multifunktionslenkrad auf dem Programm. Anfang 2006 geht der Multivan Beach in Serie - eine einfach ausgestattete, aber mit verschiebbarer Rückbank versehene Einstiegsversion für unter 29.000 Euro. Gleichzeitig werden alle Dieselversionen mit Partikelfilter ausgerüstet und erfüllen die Euro IV-Abgasnorm.

Caddy mit neuem TDI und Doppelkupplungsgetriebe

Beim Caddy ersetzt ab der IAA ein 75-PS-TDI (mit Partikelfilter und EU IV) den SDI-Motor, zudem hält das Doppelkupplungsgetriebe Einzug. Für Freunde alternativer Antriebe gibt es einen monovalenten Erdgas-Caddy mit 450 Kilometer Reichweite (Mehrpreis unter 3.000 Euro).

Ab sofort bietet VW für den Caddy gegen 900 Euro Aufpreis das sogenannte Colour Concept an. Hier werden Stoßfänger, Außenspiegel und Türgriffe in Wagenfarbe (Rot, Blau oder Anthrazit) lackiert - innen sind Sitzpolster, Türverkleidungen, Lüftungsblenden und die nackten Blechteile in Wagenfarbe gehalten. Zusätzlich lässt sich eine Deko-Folie zum Bekleben der Karosserie ordern.

Noch mehr Farbe ins Caddy-Programm soll in den nächsten Jahren eine größere Maxi-Variante mit längerem Radstand bringen sowie ein davon abgeleiteter Pickup, der auf den Toyota Hilux zielt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Jaguar F-Pace SVR 2019 Jaguar F-Pace SVR im Fahrbericht Power-SUV mit Rockstar-V8 Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken