VW Nutzfahrzeuge

Andreas Renschler wird VWN-Chef

Andreas Renschler Foto: Daimler

Ex-Daimler-Manager Andreas Renschler wird neuer VW Nutzfahrzeugvorstand. Der 55-Jährige wird seinen neuen Posten zum 1. Februar 2015 antreten.

Renschler übernimmt diese Funktion von Leif Östling. Der 68-Jährige wechselt in die Aufsichtsgremien des Volkswagen Konzerns für den Nutzfahrzeugbereich.

Reschnler soll bei VW den integrierten Nutzfahrzeugkonzern voranbringen und dabei die Marken MAN und Scania zusammenführen.

Renschler ist Wirtschaftsingenieur und Betriebswirt. 1988 trat er in die Dienste von Daimler und baute ab 1993 das Werk in Tuscaloosa, USA, auf. 1999 wechselte Renschler in die Konzernzentrale und verantwortete die Personalentwicklung im damaligen Daimler-Chrysler-Konzern. 1999 wurde ihm die Verantwortung für Smart übertragen. Im Oktober 2004 wurde Renschler in den Vorstand der Daimler AG berufen. Bis März 2013 trug er die Verantwortung für Daimler Trucks und Daimler Buses, ab April 2013 für Produktion und Einkauf Mercedes-Benz Cars sowie für das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans.

Ende Januar hatte Renschler den Daimler-Konzern überraschend verlassen, weil er keine Chance mehr sah, im Unternehmen aufzusteigen.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Andreas Renschler Renschler wollte Mercedes-Chef werden Daimler-Manager spricht nicht nur mit VW Andreas Renschler Daimler-Produktionschef geht Renschler verlässt das Unternehmen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu