VW

Osterloh macht Front

Foto: dpa

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh will nach einem Bericht von "Focus online" bei der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch (23.4.) Front gegen Großaktionär Porsche machen.

Osterloh habe beantragt, dass das Kontrollgremium erneut über einen sogenannten Abhängigkeitsbericht zwischen VW und Porsche debattieren und darüber abstimmen solle, berichtete das Magazin. Ein Sprecher des Betriebsrats war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Bei der VW-Hauptversammlung am Donnerstag in Hamburg wird eine harte Auseinandersetzung über die künftige Machtverteilung erwartet. Dabei geht es vor allem um den starken Einfluss des Landes Niedersachsen bei VW. Porsche will diesen einschränken.

Erst vor wenigen Wochen war es beim Thema Abhängigkeitsbericht zu einem Eklat im VW-Aufsichtsrat gekommen. Damals hatten die Arbeitnehmervertreter verlangt, Porsche müsse seine Geschäftsbeziehungen zu VW offenlegen. Ein Abhängigkeitsbericht solle dokumentieren, ob die Wolfsburger dabei möglicherweise benachteiligt werden. Die Kapitalseite aber lehnte den Vorstoß Osterlohs mit Hilfe der Doppelstimme von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch ab. Aus Sicht des VW-Betriebsrats ist VW bereits heute von Porsche abhängig.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Beliebte Artikel Experte Machtkampf lähmt VW Porsche-Chef setzt Machtkampf mit VW fort
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden