VW

Osterloh macht Front

Foto: dpa

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh will nach einem Bericht von "Focus online" bei der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch (23.4.) Front gegen Großaktionär Porsche machen.

Osterloh habe beantragt, dass das Kontrollgremium erneut über einen sogenannten Abhängigkeitsbericht zwischen VW und Porsche debattieren und darüber abstimmen solle, berichtete das Magazin. Ein Sprecher des Betriebsrats war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Bei der VW-Hauptversammlung am Donnerstag in Hamburg wird eine harte Auseinandersetzung über die künftige Machtverteilung erwartet. Dabei geht es vor allem um den starken Einfluss des Landes Niedersachsen bei VW. Porsche will diesen einschränken.

Erst vor wenigen Wochen war es beim Thema Abhängigkeitsbericht zu einem Eklat im VW-Aufsichtsrat gekommen. Damals hatten die Arbeitnehmervertreter verlangt, Porsche müsse seine Geschäftsbeziehungen zu VW offenlegen. Ein Abhängigkeitsbericht solle dokumentieren, ob die Wolfsburger dabei möglicherweise benachteiligt werden. Die Kapitalseite aber lehnte den Vorstoß Osterlohs mit Hilfe der Doppelstimme von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch ab. Aus Sicht des VW-Betriebsrats ist VW bereits heute von Porsche abhängig.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote