VW Polo auf dem Autosalon Genf 2014

Neue Varianten als Bluemotion, Blue GT und Cross Polo

VW CrossPolo, Polo Cross, Genfer Autosalon, Messe 2014 Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 41 Bilder

Mit der Modellpflege beim VW Polo werden auch dessen Varianten aufgefrischt. So feiern auf dem Genfer Autosalon auch der Polo Bluemotion, der Polo Blue GT und der Cross Polo Weltpremiere.

Der neue VW Polo präsentiert sich auf dem Genfer Autosalon auch mit einem Benzinmotor unter der Haube als Spritsparvariante vor. Der neue VW Polo Bluemotion leistet aus einem Dreizylinder-Turbobenziner mit einem Liter Hubraum 95 PS und soll auf einen Normverbrauch von 4,1 Liter kommen.

Mit einem Normverbrauch von 3,1 Liter gibt sich der neue VW Polo Bluemotion mit einem 75-PS-TDI noch sparsamer. Der Turbodiesel ist mit einem manuellen Fünfganggetriebe kombiniert.

Zum Bluemotion-Paket zählen unter anderem aerodynamischer Feinschliff an der Karosserie, rollwiderstandsarme Reifen, spezielle 15-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie ein Sonderlack, Sondersitzbezüge und Leder- und Chromapplikationen im Innenraum.

Polo BlueGT wird schneller

Dynamischer wird mit der Modellpflege der VW Polo Blue GT. Satt 140 leistet der kleine VW nun 150 PS aus seinem 1,4-Liter-TSI-Motor mit Zylinderabschaltung. Das maximale Drehmoment liegt bei 250 Nm. Geschaltet wird per manuellem Sechsganggetriebe oder Siebengang-DSG. Die Höchstgeschwindigkeit des VW Polo BlueGT wird mit 220 km/h angegeben, der Normverbrauch mit 4,8 Liter auf 100 km (DSG: 4,7 L/100 km).

Zu den optischen Merkmalen des VW Polo Blue GT zählen abgedunkelte Rückleuchten, 17-Zoll-Alufelgen, ein Dachkantenspoiler, neue Schürzen und Seitenschwellerverkleidungen sowie ein um 15 mm abgesenktes Fahrwerk. Den Innenraum werten Sportsitze auf.

VW Polo als Cross und mit R-Line-Paket

Mit den typischen Cross-Insignien tritt auch der neue, immer viertürige VW Cross Polo an. Schwarze Radlaufverbreiterungen, Unterfahrschutzelemente vorne und hinten sowie schwarze Abdeckungen an den Schwellern und den Türen kennzeichnen den VW Cross Polo. Hinzu kommen silberne Außenspiegelgehäuse, eine silberne Dachreling, abgedunkelte Rückleuchten, 17-Zoll-Felgen und spezielle Außenfarben und Sitzbezüge.

Neu ist auch das R-Line-Paket für den VW Polo, das mit den Ausstattungslinien Comfortline und Highline kombiniert werden kann. Das R-Line-Paket Exterieur umfasst hochglänzende Gitter in Kühler- und Lufteinlässen, Leichtmetallfelgen (16 oder 17 Zoll), neue Schürzen vorne und hinten, Seitenschwellerverkleidungen und verchromte Auspuffblenden.

Für den Innenraum bietet das R-Line-Paket Sportsitze mit speziellen Sitzbezügen, ein Sportlenkrad, Leder an Schalt- und Handbremshebel, Edelstahlpedale, Einstiegleisten, einen schwarzen Dachhimmel sowie Kontrastnähte und schwarze Applikationen. Preise für die neuen VW Polo-Variationen wurden noch nicht genannt.


Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel 01/2014, VW Polo 2014 Facelift Preise neuer VW Polo Preisliste startet bei 12.450 Euro VW Polo, Genfer Autosalon, Messe 2014 VW Polo Facelift in Genf Fortschritt unter dem Blech
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden