VW setzt auf Rio

Cloud-basiertes „Betriebssystem" für Transportbranche

VW RIO Foto: Baumann

Volkswagen bietet über seine Lkw-Sparte mit seiner neuen Digitalmarke RIO ab Anfang 2017 ein offenes und cloud-basiertes „Betriebssystem“ für die gesamte Transportbranche an.

RIO soll unterschiedlichste Datenquellen lesen und analysieren können, diese zusammenführen und so Nutzern Handlungsempfehlungen in Echtzeit aussprechen können. Berücksichtigt werden Daten von Zugmaschine, Trailer, Aufbauten, Fahrer und Auftrag sowie deren Kombination mit z.B. Verkehrs-, Wetter- oder Navigationsdaten. Unter dem Strich sollen sich so Effizienz und Transparenz des gesamten Transportsystems erheblich steigern.

RIO für alle

RIO soll bereits demnächst verfügbar sein. Ab Frühjahr 2017 werden neu ausgelieferte MAN-Lkw serienmäßig mit RIO ausgestattet sein, zudem kann sich jeder Scania-Kunde auf Wunsch mit der Plattform verbinden. Mit Hilfe einer Nachrüstbox lässt sich außerdem jedes beliebige, auch markenfremde Fahrzeug mit FMS-Schnittstelle in das Netzwerk integrieren. Dabei wird RIO jederzeit automatisch über die Cloud aktualisiert. Updates kommen bis zu 40 Mal im Jahr. Initialpartner von RIO sind unter anderem Continental, Schmitz-Cargobull, Krone, Meiller und TomTom.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Navistar LT Series 2017 VW-Partner Navistar CEO: mehr E-Trucks als Tesla Bosch Truck-Studie Vision X Bosch Truck-Studie VisionX Vollvernetzter Zukunfts-Truck
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507