VW

Rückruf für den Taro

Foto: VW

VW ruft weltweit 16.600 Taro Allrad-Modelle wegen eines Problems mit der Lenkung zurück. Nach Mitteilung von VW Nutzfahrzeuge in Hannover kann es bei den betroffenen Modellen zu einem Bruch der Verbindungsstange der Lenkung zu den Spurstangenköpfen kommen, wenn hohe Lenkkräfte auf die Stange einwirken.

Von der Aktion sind ausschließlich die allradgetriebenen Taro-Modelle aus dem Zeitraum 1989 bis 1996 betroffen, die im VW-Auftrag von Toyota in Japan gebaut wurden. Die zweiradgetriebenden Fahrzeuge, die VW in Hannover beziehungsweise Emden produziert hat, sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Volkswagen wird das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg in der kommenden Woche über die Aktion informieren und die Halter anschreiben lassen. Wieviel Halter in Deutschland mit ihren Fahrzeugen in die Werkstatt müssen, ist derzeit nicht bekannt, es habe jedoch bisher keine Beanstandung von Kunden gegeben. Toyota hatte bereits im Herbst 2004 in Japan die baugleichen Fahrzeuge zurückgerufen, in den USA ist ein Rückruf bei der amerikansichen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA angekündigt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote