VW T-Roc auf dem Genfer Autosalon 2014

Ausblick auf Polo im SUV-Kleid

VW T-Roc, Genfer Autosalon, Messe 2014 Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 42 Bilder

VW wird sein SUV-Angebot weiter ausbauen. Als Ausblick auf den kommenden SUV im Polo-Format steht auf dem Genfer Autosalon die VW-Studie T-Roc.

Mit dem VW T-Roc geben die Wolfsburger einen Ausblick auf eine neue SUV-Baureihe. Auch diese wird auf dem Modularen Querbaukasten aufbauen. Der VW T-Roc kommt dabei auf eine Länge von 4,18 Meter, eine Breite von 1,83 Meter und eine Höhe von 1,50 Meter. Der Radstand des T-Roc liegt bei 2.595 mm und damit genau zwischen Polo und Golf.

VW T-Roc, Genfer Autosalon, Messe, 2014
VW T-Roc in Genf 2014 1:04 Min.

VW T-Roc mit herausnehmbarem Dach

Das T-Roc Conceptcar tritt als Zweitürer mit herausnehmbarem Dachteil an. Die beiden Dachhälften lassen sich im Kofferraum verstauen. 19 Zoll große Leichtmetallfelgen und 245/45er Reifen verschaffen dem VW T-Roc Bodenfreiheit und einen starken Auftritt. Die kurzen Überhänge sorgen für große Böschungswinkel. Wenn es doch eng wird, sichern Unterfahrschutzelemente den T-Roc.

Das Gesicht des T-Roc prägen ein breiter Kühlergrill und darin versteckte LED-Scheinwerfer. Darunter machen sich zwei große runde Scheinwerferelemente breit, die neben den Nebelleuchten auch schwenkbare Suchscheinwerfer und Kameras integrieren. Deren Bild wird auf einem abnehmbaren Tablet-Display im Cockpit wiedergegeben. Weitere Kameras sitzen am Heck in den Rückleuchten

VW T-Roc mit 184 PS-Diesel

Die Flanken des T-Roc werden von mächtig ausgestellten Radläufen und breiten Schwellerbereichen dominiert. Das Dach ist schwarz abgesetzt, die Fensterlinie von einer Chromleiste eingerahmt.

Im Innenraum des VW T-Roc, der für vier Passagiere ausgelegt ist, dominiert Leder das Ambiente. Das Cockpit ist volldigital und frei anpassbar gestaltet. Auch nahezu alle Bedienelemente werden über eine berührungsempfindliche Oberfläche gesteuert.

Den Antrieb des VW T-Roc übernimmt ein Zweiliter-TDI mit 380 Nm Drehmoment und 184 PS. Ein 4-Motion-Allradantrieb verteilt das Antriebsmoment variabel auf alle vier Räder. Eine Haldexkupplung übernimmt die Verteilung zwischen den Achsen. Dem Fahrer stehen dabei drei Fahrprogramme -  Street, Offroad und Snow – zur Verfügung. Geschaltet wird per Siebengang-DSG.

Im Street-Modus rennt der VW T-Roc in 6,9 Sekunden von Null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 210 km/h angegeben. Der Normverbrauch soll bei 4,9 Liter liegen.


Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken