auto motor und sport im neuen Design
  • 07
    Tage
  • 10
    Stunden
  • 38
    Minuten

VW Tiguan Coupé (2018)

Alle Infos zum neuen Nischen-SUV

VW Tiguan Coupé Foto: Schulte 26 Bilder

Der VW Tiguan Coupé wird schon 2018 die erfolgreiche SUV-Baureihe von Volkswagen ergänzen. Die Coupé-Version fällt jedoch stärker und edler aus.

Das Tiguan Coupé basiert natürlich auf dem VW Tiguan, der bereits auf dem Markt ist und auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) des Konzerns aufbaut. Ebenso basieren Seat Ateca und Skoda Kodiaq auf dieser Plattform, und um beim Tiguan zu bleiben, auch der im September auf den Markt kommende VW Tiguan Allspace.

Neues VW Tiguan Coupé mit neuer Front

VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion, Cockpit Foto: Hans-Dieter Seufert
Der VW Tiguan erhält als Coupé serienmäßig das volldigitale Cockpit. Im klassischen Tiguan gibt es das "Digital Active Info Display" nur gegen Aufpreis.

Doch zurück zum VW Tiguan Coupé. Der wird sich optisch vom konventionellen Tiguan unterscheiden. Natürlich neigt sich das Dach deutlich flacher gen Heck und mündet in einem kleinen aber knackigen Heck mit schmalen Leuchten, die weit in die Klappe reichen. An der Front soll sich das Coupé vom Bruder-Tiguan unterscheiden: Es bleibt bei den schmalen rechteckigen Scheinwerfer-Einheiten und dem breiten Grill mit den drei Chromspangen. Im unteren Bereich der Schürze zeigen sich statt der Nebelscheinwerfer, dünne C-förmige LED-Lichter. Auch sind die unteren Spangen ebenfalls in Chrom ausgeführt.

Tiguan Coupé kostet 1.500 Euro Aufpreis

Unter der gewölbten Motorhaube des Viertürers arbeiten die beiden Topmotoren des Tiguan Coupé. Da ist zum einen der 2,0-Liter-Biturbo-Diesel mit 240 PS und zum anderen der 220 PS starke 2,0-Liter-TSI. Beide sind mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt. Für den Fahrer wird es im Coupé keine Neuerungen geben. Er greift nach wie vor in ein Dreichspeichen-Lenkrad und schaut in der Mittelkonsole auf das bekannte Entertainmentsystem mit Touchscreen. Allerdings ist das Modell serienmäßig mit dem Digital Active Info Display, also einem volldigitalen Cockpit ausgestattet, das im Tiguan Aufpreis kostet.

VW Arteon Assistensysteme Test Assistenzsysteme im VW Arteon Fortschritt in allen Bereichen

Bei den Assistenzsystemen jedoch wird das Tiguan Coupé aufgewertet. Es erhält die Helferlein aus dem neuen VW Arteon. Also dürfte das VW Tiguan Coupé mit Kurvenlicht, Emergency Assist, ACC (Adaptive Cruise Control) sowie Lane Assist und Spurwechselassistent auf den Markt kommen.

Entsprechend wird das Tiguan Coupé auch deutlich teurer ausfallen, als der Top-SUV mit den beiden oben genannten Motoren. Der steht nämlich ab 40.625 Euro (Benziner) beziehungsweise 43.775 Euro (Diesel) in der aktuellen Preisliste. Wir schätzen einen Aufpreis von mindestens 1.500 Euro. Übrigens: Auf der Shanghai Auto Show 2015 zeigte VW mit dem Cross Blue Coupé eine erste Studie zum VW Tiguan Coupé. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen das Modell nochmals.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes B-Klasse 2018 Mercedes B-Klasse Kompaktvan ab 31.874 Euro
Beliebte Artikel VW Cross Blue Tiguan Coupé VW Cross Blue Coupé in Shanghai Ausblick auf das Tiguan Coupé VW Cross Blue Tiguan XL VW Cross Blue in Detroit Tiguan XL mit Plug-In-Diesel-Hybrid
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota GR Supra A90 (2019) 2020 Ford Mustang Shelby GT500 - Muscle Car - Carbon Fiber Track Package Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2018) Achtsitzer Korea-SUV Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Oldtimer & Youngtimer BMW 5er E34 Scheunenfund Bulgarien BMW-Scheunenfund Elf alte 5er in Bulgarien entdeckt Everytimer ETA 02 BMW 1er Cabrio Umbau Everytimer ETA 02 Retro-Cabrio auf BMW 1er-Basis