VW

Töchter an die Börse

Der Autobauer Volkswagen prüft einen Ausbau, einen Börsengang oder einen Verkauf seiner Töchter Gedas und Europcar.

Der VW-Aufsichtsrat habe den Vorstand am Freitag (23.9.) ermächtigt, für die beiden Töchterunternehmen "alle Optionen von einem strategischen Ausbau bis zu einem Börsengang oder Verkauf zu prüfen", teilte VW in Wolfsburg mit. Dieses stehe im Zusammenhang mit dem Vorhaben des Konzernvorstands, alle Unternehmensaktivitäten einer Überprüfung zu unterziehen, hieß es. Der VW-Konzern fährt derzeit einen harten Sparkurs.

Der IT-Dienstleister Gedas AG mit Sitz in Berlin sowie die Autovermietungsfirma Europcar International SA (Paris) sind 100-prozentige VW-Tochterunternehmen.

Wie VW weiter mitteilte, ergibt sich mit den Optionen keine Auswirkung auf den bisherigen Ausblick des Konzernvorstands zur Ergebnisentwicklung 2005. Der Vorstand gehe weiterhin davon aus, dass sich sowohl das operative Ergebnis nach Sondereinflüssen des Jahres 2005 sowie das Ergebnis vor Steuern gegenüber dem Vorjahr verbessern werden.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote