VW Touareg

Neue Gesichtszüge

Foto: VW 10 Bilder

Volkswagen stellt in Paris die neue Generation des Touareg vor. Die Veränderungen gegenüber dem Vorgänger beschränken sich in Design und Technik vor allem auf die Frontpartie und den neuen V8-Direkteinspritzer. Marktstart für den neuen Touareg ist Ende November.

Der neue V8 FSI im Touareg ist der erste Achtzylinder-Benzindirekteinspritzer der Marke VW. Er leistet 350 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern. Als weitere Benziner stehen ein 280 PS starker V6 FSI und ein 450 PS starker W12 zur Auswahl. Darüber hinaus gibt es weiterhin drei Turbodieseldirekteinspritzer für den Touareg, die alle serienmäßig mit einem Partikelfilter ausgerüstet sind. Sie bringen es auf 174 PS (TDI), 225 PS (V6 TDI) und 313 PS (V10 TDI).

Zu den erweiterten Sicherheitsfeatures zählen Spurwechsel-Assistent, ESP und Überschlagsensor. Neu ist auch das verbesserte Anti-Blockier-System ABS Plus, das den Bremsweg um bis zu 20 Prozent verkürzen soll. Die radarbasierte Distanzregelung "Front Scan“ beschleunigt und bremst den Wagen je nach Verkehrslage automatisch, im Notfall bis zum Stillstand vollständig ab. Außerdem spendieren die Wolfsburger ihrem Offroader ein Fahrdynamikpaket mit Wankausgleich, das den bereits vorhandenen Sport-Modus der manuell und automatisch regulierbaren Luftfederung um eine härtere Federrate ergänzt.

Veränderte Frontpartie, neue Farben

Optisch unterscheidet sich der Nachfolger unter anderem durch eine komplett veränderte Frontpartie mit einem Wappenkühlergrill und markanteren Scheinwerfern, die wahlweise mit Bi-Xenon, Kurven- und Abbiegelicht ausgestattet sind. Wie beim Eos zeigen sie im unteren Bereich eine runde Wölbung. Auch der Frontstoßfänger wurde komplett neu gestaltet. Hier verbauten die Designer einen verchromten Quersteg in den äußeren Lufteinlässen des Stoßfängers. Die Außenspiegel wurden ebenfalls aerodynamischer ausgerichtet.

Weitere Modifikationen im Seiten- und Heckbereich umfassen den Heckklappenspoiler, die Rück- und Bremslichter, den hinteren Stoßfänger sowie die Endrohre. Neue Leichtmetallfelgen sollen zum dynamischeren Auftritt ebenso beitragen, wie neue Lackfarben.

Im Interieur gehört ein verbessertes Kombiinstrument für die Multifunktionsanzeige und ein neues Soundsystem zum erweiterten Info- und Entertainmentpaket. Außerdem ist eine Komfortsitzanlage lieferbar

Neues Heft
Top Aktuell Nio ES6 Nio ES6 (2019) Weltpremiere E-SUV aus China zum Kampfpreis
Beliebte Artikel 12/2018, Skisack Porsche Porsche-Rückruf Skisack-Probleme bei 2 Modellen Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A.
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Mercedes X-Klasse 6x6 Designstudie Carlex Mercedes X-Klasse 6x6 Böser Blick mit drei Achsen Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507