VW und Tata prüfen Allianz

Neuer Anlauf zum Billigauto vor allem für Indien

Tata Logo 89 Bilder

Der Volkswagen Konzern und Tata Motors haben ein „Memorandum of Understanding“ (MoU) unterzeichnet und prüfen eine strategische Allianz unter anderem für gemeinsame Fahrzeugprojekte. Es geht um ein Billigauto. Federführend ist Skoda.

Wie VW und der indische Autobauer Tata Motor Ltd. am Freitag (10.3.2017) mitteilen, soll auf der Basis des Absichtserklärung "die Möglichkeiten einer langfristigen und strategischen Zusammenarbeit in klar definierten Bereichen untersucht werden." Ziel sei die Expertise der beiden Autohersteller in der Entwicklung von gemeinsamen Fahrzeugkomponenten bis hin zu möglichen Fahrzeugkonzepten zu bündeln.

In den nächsten Monaten wird die Zusammenarbeit zwischen VW und Tata geprüft und bewertet. Projektverantwortlich bei Volkswagen ist Skoda Auto. Das Projekt ist Teil der neuen "Together - Strategie 2025" des Wolfsburger Konzerns.

Tatas neuer Baukasten 1:32 Min.

Bereits im Februar 2017 berichtete auto motor und sport über eine mögliche Zusammenarbeit von VW und dem größten indischen Autohersteller Tata, zu dessen Portfolio auch die britschen Marken Jaguar und Land Rover gehören. Wie es aus gut unterrichteten Kreisen hieß, wollen die beiden Konzerne Plattformen, Produktionskapazitäten und Technologien teilen. Volkswagen soll unter anderem die neue von Tata entwickelte AMP-Plattform nutzen dürfen, die Inder wollen im Gegenzug Zugang zu Technologien des deutschen Autobauers.

So wollen beide Unternehmen einerseits Kosten sparen, andererseits neue Modelle schneller und noch besser auf die Bedürfnisse des jeweiligen Marktes zuschneiden können.

Tata Tamo Racemo Tamo Racemo Mittelmotorsportwagen zum Auftakt

Für den VW-Konzern könnte durch eine Partnerschaft mit Tata Motors das zähe Thema Budget-Car entscheidend voran bringen, berichtet die Automobil Produktion. Bei den Wolfsburgern steht seit Jahren die Entwicklung eines günstigen Fahrzeugs für Entwicklungsmärkte, darunter auch Indien, ganz oben auf der Agenda. Mit Tata Motors hat man bereits in der Vergangenheit verhandelt – bislang erfolglos.

Bereits im Sommer 2016 hatte es über eine mögliche Zusammenarbeit Berichte gegeben. Im Zusammenhang mit dem VW-Billigauto-Projekt „Budget Car“ sondiere Volkswagen eine neue Strategie mit einem externen Partner, hatte das Manager Magazin berichtet. Dabei sei Volkswagen mit Tata Motors im Gespräch.

In der Fotoshow geben wir Ihnen einen Einblick in das VW-Imperium.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel VW Logo VW-Billigauto und E-Roller Budgetcar startet 2018 in China VW Logo VW-Billigauto Preisgrenze von 7.500 fast erreicht
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden