VW
VW Lavida Blue-E-Motion, Elektro
VW Lavida Blue-E-Motion, Elektro
VW Lavida Blue-E-Motion, Elektro
VW Lavida Blue-E-Motion, Elektro, Kühlergrill
VW Lavida Blue-E-Motion, Elektro, Heck 15 Bilder

VW China - Marktführer bei E-Autos

VW will E-Auto-Marktführerschaft in China

Der Autobauer Volkswagen will auf dem Boom-Markt China auch bei Elektroautos Marktführer werden. Die Produktion von Elektroautos in China solle 2013/2014 anlaufen, teilte der Konzern am Freitag (23.4.) auf der Automesse in Peking mit.

VW-Chef Martin Winterkorn sagte, China sei der weltweit wichtigste Markt für den VW-Konzern. Der Erfolg der Elektromobilität in China sei ausschlaggebend für die globale Umsetzung der Elektromobilitäts-Strategie.

VW Elektro-Lavida speziell für China

VW zeigt in Peking die Weltpremiere des Elektro-Lavida. Das Modell Lavida wird speziell für den chinesischen Markt gefertigt. Auf der Expo in Shanghai werde dann der E-Golf vorgestellt. VW will auch eine Flotte von Testfahrzeugen durch China schicken.
 
Kritiker hatten VW in der Vergangenheit vorgeworfen, das Thema Elektroautos lange vernachlässigt zu haben. Winterkorn hatte am Donnerstag auf der VW-Hauptversammlung in Hamburg bekräftigt, Volkswagen wolle sich bei Elektromobilität weltweit "an die Spitze der Bewegung" setzen. VW habe als Mehrmarkenkonzern "wie kein Zweiter" das Zeug dazu, dem Elektroauto zum Durchbruch zu verhelfen. 2013 werde das "Schlüsseljahr" für Elektroautos. VW will dann Elektroversionen der Modelle Golf und Jetta sowie des neuen Kleinstwagen Up auf den Markt bringen.
 
Als Schlüssel für den Erfolg gilt die Entwicklung leistungsstarker und zugleich preiswerter Lithium-Ionen-Batterien. Volkswagen arbeitet dabei mit mehreren Partnern zusammen - unter anderem den japanischen Elektronikkonzernen Toshiba und Sanyo sowie dem chinesischen Autobauer BYD.

VW: Zusätzliche Investitionen in China

Volkswagen investiert zusätzlich 1,6 Milliarden Euro in China. "Das Wachstum im chinesischen Automarkt hat jedermanns Erwartungen übertroffen", sagte VW-Vorstandschef Martin Winterkorn am Montag auf der Pekinger Automesse. Damit plant Volkswagen von 2010 bis 2012 jetzt insgesamt sechs Milliarden Euro an neuen Investitionen in dem größten Automarkt der Erde. Unter anderem sollen zwei neue Werke gebaut werden. Auch werde die Entwicklung neuer Antriebstechnologien wie etwa Elektroautos beschleunigt vorangetrieben, berichtete ein Sprecher.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr VW muss Batteriefabrik bauen Beriebsrat Osterloh - Batteriefabrik für VW

Der Autobauer Volkswagen muss aus Sicht von Betriebsratschef Bernd...

VW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über VW
Mehr zum Thema Auto China
Volvo S90 Excellence
Verkehr
Tops und Flops  Peking 2095
Verkehr
Verkehr