VW

VW will neue China-Rekorde

Vier Millionen Autos bis 2018

Volkswagen will seine Absatzzahlen in China weiterhin kräftig ausbauen und seinen Marktanteil von 20 Prozent auch in einem wachsenden Markt behaupten.

Dafür will VW nach Aussage von Konzernchef Martin Winterkorn zusammen mit seinen chinesischen Partnern auch zwei neue Automarken für China ins Leben rufen.

Nachdem der Absatz in China in den ersten fünf Monaten um 15,3 Prozent auf 714.200 Autos gestiegen ist, nannte Winterkorn im Interview mit auto motor und sport eine Jahresprognose für den China-Absatz: "Dieses Jahr sollten das schon deutlich über 2,2 Millionen werden. Und wenn die Prognosen richtig sind, dann wird der chinesische Pkw-Markt 2018 bei 20 Millionen Fahrzeugen sein. Wir wollen unseren Marktanteil von 20 Prozent halten." Das würde einem Absatz von vier Millionen Fahrzeugen entsprechen.

Winterkorn bestätigte Spekulationen, dass VW in China zwei neue Marken einführen will. "Ja, wir haben beiden Joint-Ventures, FAW und Shanghai Volkswagen, zugesagt, mit ihnen eine neue Marke zu entwickeln, die unter den bestehenden Konzernmarken angeordnet sein könnte." Allerdings werden diese beiden Marken nicht als Marken für Elektroautos dienen. "Nein. Wir werden in China zunächst zwei Elektroautos machen – mit jedem Joint-Venture-Partner eins."

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Ford Logo China-Offensive Ford will VW angreifen

Volkswagen muss sich auf harte Konkurrenz auf dem wichtigen chinesischen...

VW
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über VW