6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW will neues Tarifgefüge

Foto: dpa

Der Autobauer Volkswagen strebt eine grundlegende Reform seines Tarifsystems an. Ein VW-Sprecher sagte am Montag (20.1.) in Wolfsburg, VW-Personalvorstand Horst Neumann wolle den bestehenden "Flickenteppich" mit verschiedenen Tarifverträgen beseitigen und ein neues Tarifgefüge schaffen.

21.01.2008

Falls die IG Metall dazu bereit sei, seien bereits 2008 Verhandlungen über einen neuen Haustarif bei Volkswagen möglich.

Im Zuge der Verhandlungen könne auch über eine Angleichung der Tarifverträge für die Tochter Auto 5000 an den Haustarif gesprochen werden, sagte der Sprecher. IG Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine hatte erst am vergangenen Freitag eine Angleichung der Bezahlung der Auto 5000-Beschäftigten an den Haustarif gefordert. Das Tarif-Modell Auto 5000 war im August 2001 als Projekt zur Einstellung von Langzeitarbeitslosen vereinbart worden.

Eine Fülle von Haustarifen

Generell gibt es bei Volkswagen derzeit eine Fülle von nebeneinanderstehenden Tarifverträgen, unter anderem den so genannten Haustarif I für altgediente Beschäftigte und den Haustarif II für neu eingestellte Beschäftigte, darüber hinaus für zahlreiche Tochtergesellschaften wie die Auto 5000.

2008 übernehmen die sechs westdeutschen VW-Werke mit rund 90.000 Beschäftigten die im vergangenen Jahr im Flächentarif der Metall- und Elektroindustrie ausgehandelten Einkommenserhöhungen von 4,1 Prozent. Dies sah der im Herbst 2006 abgeschlossene VW-Haustarifvertrag vor.

Im Herbst 2006 hatten sich Volkswagen und die IG Metall nach schwierigen Verhandlungen auf wichtige Schritte zur Sanierung der ertragsschwachen Traditionsmarke VW geeinigt. Im Kern hatte die IG Metall deutlich längeren Arbeitszeiten ohne Lohnausgleich zugestimmt und damit die Abkehr von der Vier-Tage-Woche besiegelt. Im Gegenzug gab VW verbindliche Zusagen für die langfristige Zukunft der sechs westdeutschen Werke. Mit dem Tarifabschluss konnte VW seine Arbeitskosten deutlich senken.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden