VW-Zubehörteil LogBox

Datenerfassung für ambitionierte Fahrer

VW Golf R, Heckansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 35 Bilder

VW hat ein Zubehörteil entwickelt, das Fahrzeugwerte wie Ladedruck, G-Kräfte, Beschleunigungswerte sowie gefahrene Rundenzeiten erfasst. Die sogenannte LogBox kostet knapp 300 Euro.

Powered by

Wer sich mit seinem Volkswagen gerne austobt – natürlich im Rahmen des erlaubten – und auch vor Rennstrecken keinen Halt macht, dem bieten die Wolfsburger ein spezielles Zubehörteil an. Der Name: LogBox. Die Kosten: 299 Euro.

RaceApp spuckt zahlreiche Leistungsdaten aus

So funktioniert das VW-Zubehörteil: Es saugt sich zahlreiche Daten aus dem Fahrzeug Can-Bus und leitet diese via Bluetooth an ein Smartphone weiter. Über eine sogenannte RaceApp, kostenlos für Apple- und Android-Geräte, lassen sich die generierten Daten dann ablesen. Die App ist in sechs große Bereiche gegliedert: Beschleunigungsmessung, Streckenrekorder, Rundenzeitenmessung, Leistungsabfrage, Kamera-Aufzeichnung und Streckenauswertung.

Für Längsdynamik-Junkies sammelt die LogBox die Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h - inklusive Ampelstart - und zeichnet die benötigte Zeit für einen zuvor vorgegebenen Streckenteil auf. Die RaceApp soll Rundkurse dank der Anbindung an Google-Maps automatisch erkennen und erfasst die gefahrenen Rundenzeiten.

Schaltet der Pilot seine Handy-Kamera an, so kann er im Nachgang seine Rundstreckenhatz auswerten. Dabei bekommt er Meter für Meter die gefahrene Geschwindigkeit, die Querbeschleunigung, das maximale Drehmoment und den Ladedruck serviert. Bedeutet: Wer genau analysiert, kann seinen Fahrstil verfeinern und die Rundenzeit beim nächsten Anlauf drücken. Die gesammelten Daten sind jederzeit abrufbar.

Und wo wird die LogBox angebracht? An der Armaturentafel, jedoch außerhalb des sichtbaren Bereichs.

Die kompatiblen Modelle in der Übersicht:

  • Polo (A05) 2010 -> 2013*
  • Polo (A05) Cross Polo 2010 -> 2013*
  • Golf Cabrio (A6)
  • Golf (A6)
  • Golf GTI (A6)
  • Golf R (A6)
  • Golf Var. (A6)
  • Golf (A7) 2013 ->
  • Golf GTI (A7) 2013 ->
  • Golf Var. (A7) 2014 ->
  • Golf R (A7) 2014 ->
  • Scirocco III
  • Scirocco III-GP
  • Passat Lim. (B7)
  • Passat Var. (B7)
  • Passat Alltrack (B7)
  • Sharan (NF)

* bis Woche 2012/45 verwendbar für Start-Stopp-Funktion (Quelle: VW)

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) So günstig werden VWs neue E-Autos
Beliebte Artikel VW Scirocco 2.0 TSI, Frontansicht VW Scirocco im Fahrbericht Sportler mit viel Reife Sondermodell Club Lounge VW Neue VW-Sondermodelle Preisvorteil von bis zu 3.800 Euro
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus