Warnstreik bei Seat

Foto: Seat

Aus Protest gegen eine geplante Kürzung der Arbeitszeiten und der Löhne bei Seat haben die Beschäftigten der spanischen Volkswagen-Tochter kurzzeitig die Arbeit niedergelegt.

Streikende Arbeiter des Automobilherstellers blockierten am
Donnerstag (27.10.) die Stadtautobahn von Barcelona und die Autobahn Barcelona-Madrid. Die Gewerkschaften hatten die Verhandlungen mit der Unternehmensführung für gescheitert erklärt.

Sie riefen die Arbeiter dazu auf, in jeder Schicht für gut drei Stunden die Arbeit niederzulegen. Das Unternehmen hatte vorgeschlagen, auf Grund zurückgegangener Produktionszahlen die Arbeitszeiten und die Löhne für die 16.000 Beschäftigten um zehn Prozent zu kürzen. Mit diesem Sparplan sollten Überkapazitäten abgebaut werden. Nach Angaben des Unternehmens besteht derzeit ein Überhang von 1.400 Beschäftigten.

Die Gewerkschaften lehnten den Sparplan ab und schlugen eine Vorruhestandsregelung für die über 58 Jahre alten Mitarbeiter vor. Seat wies diesen Vorschlag nach spanischen Presseberichten als "zu teuer" zurück.

Neues Heft
Top Aktuell 09/2018, Chery Exeed Chery vor Europastart Chinesen eröffnen Europazentrale
Beliebte Artikel Arbeitszeit, -löhne, -plätze Seat kürzt Seat Entlassungen nicht auszuschließen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018