Weber

Mercedes-Sparmodelle sparen 12 % Benzin

Foto: dpa

Mercedes will so schnell wie möglich seine gesamte Produktpalette mit der Spritspartechnik Blue Efficiency ausstatten, die der Hersteller auf dem Genfer Auto Salon erstmals in einer C-Klasse vorstellen wird.

"Wir haben uns bewusst entschieden, zunächst die Volumenmodelle mit Blue Efficiency auszustatten, weil wir so schnell etwa ein Viertel der C-Klasse-Modelle erreichen", sagte Entwicklungsvorstand Thomas Weber im Gespräch mit auto motor und sport.

Spar-S-Klasse folgt

Doch das sei nur der Anfang. "Wir werden diese Initiative über alle Mercedes-Baureihen hinweg fortsetzen." Als nächstes werde die S-Klasse mit Blue Efficiency ausgestattet.

Die optimierten C-Modelle kommen nach Webers Angaben mit durchschnittlich zwölf Prozent weniger Kraftstoff gegenüber den konventionellen Modellen aus. Bei sparsamer Fahrweise sei sogar eine noch größere Ersparnis möglich. "Man kann neben dem Einfluss der Technik den Beitrag des Fahrers nicht hoch genug einschätzen. Je nachdem, wie man fährt, sind drei bis vier Liter Unterschied auf 100 Kilometer drin", sagte Weber.

Als erste Modelle werden mit Blue Efficiency der C 180 K und C 200 CDI ausgestattet, auf den Markt kommen die neuen Modelle bereits im April. Allerdings verlangt Mercedes im Gegensatz zum Hersteller BMW, der seine Technik Efficient Dynamics gratis einbaut, einen Aufschlag von rund 400 Euro. Eine Start-Stopp-Automatik wie bei BMW gibt es bei der C-Klasse nicht. "Die bringen wir mit der nächsten Generation der Vierzylinder-Benziner in die C-Klasse", verspricht Weber.

Um die Verbrauchsreduzierung zu schaffen, hat Mercedes beim Benziner den Hubraum von 1,8 auf 1,6 Liter verringert, ohne Einbußen bei Leistung und Drehmoment. Zudem sind die Modelle mit Spritspartechnik gegenüber konventionellen Modellen im Gewicht reduziert. Eine dünnere Frontscheibe aus Verbundglas reduziert das Gewicht um 1,2 Kilogramm, eine geänderte Stirnwandabdeckung bringt eine Ersparnis von 20 Prozent, Leichtbaufelgen weitere 1,8 Kilogramm. Dadurch sollen laut Weber noch einmal zwei Zehntel gespart werden können. Der Benziner wiegt so 20 Kilogramm weniger als die konventionelle Limousine, beim Diesel sind es 32 Kilogramm. Um den Kunden zu spritsparender Fahrweise zu animieren, findet sich im Display dieser Versionen eine Schalt- und Verbrauchsanzeige und mahnt bei höheren Drehzahlen zum Gangwechsel.

Weitere Themen der neuen Ausgabe von auto motor und sport, Heft 6/2008, ab 28. Februar im Handel:

  • Genf Neuheiten 2008
  • Vorstellung Mini Cooper Works
  • Doppeltest Mercedes CL 65 AMG & Bentley Continental GT Speed
  • Vergleichstest 335i gegen 135i und M3
  • Großer Kompakt-Van-Vergleich
  • Leserwahl: Marken-Images
Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Mercedes Allrad für den CL Mercedes Der Sauber-Fahrplan
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507