Range Rover Evoque Fünftürer-Weltpremiere

Kompaktes Edel-SUV kommt als Familienversion

Range Rover Evoque Fünftürer Foto: Land Rover 18 Bilder

Den Range Rover Evoque gibt es jetzt auch  in einer fünftürigen Ausführung, die voll familientauglich sein soll. Gemeinsam mit dem Dreitürer kommt der Edel-SUV im Spätsommer 2011 auf den Markt. Seine Weltpremiere feiert das Modell in Los Angeles auf der Auto Show.

Nach dem Range Rover Evoque Dreitürer, den Land Rover im Sommer 2010 erstmals zeigte, bringen die Briten jetzt auch den Fünftürer. Formal unterscheidet ihn auf den ersten Blick nichts vom bereits bekannten Modell, das in Länge und Breite identisch ist. Lediglich im Heckbereich wurde das Dach um wenige Millimeter angehoben.

Range Rover Evoque wächst nach oben

30 Millimeter mehr Höhe sollen vor allem die Kopffreiheit auf den Rücksitzen verbessern, auch die Schulterfreiheit wächst laut Land Rover gegenüber dem Range Rover Evoque Dreitürer um 50 Millimeter. Die Rücksitze lassen sich im Verhältnis 60:40 umklappen und sind mit Isofix-Halterungen bestückt, das maximale Ladevolumen des Kombi-Coupé-SUV beziffert Land Rover mit 1.445 Liter.

Die Ausstattung mit Komfort-Zubehör und Entertainment-Systemen wird auf dem Niveau von Oberklasse-Limousinen legen. Auf Wunsch parkt der Range Rover Evoque automatisch ein, ein Surround-Kamera-System weist trotz eher verhaltener Übersichtlichkeit beim Rangieren den Weg. Ein neu entwickeltes Soundsystem des  Edel-Labels Meridian Audio sorgt mit 825 Watt Leistung und 17 Lautsprechern für die gepflegte Fön-Frisur. Gegen Aufpreis gibt es beim fünftürigen Range Rover Evoque ein adaptives Fahrwerk, automatisch abblendendes Fernlicht, Totwinkel-Überwachung, bis zu 20 Zoll große Räder und auch das aus dem großen Range Rover bekannte Dual-View-Display für den Bordmonitor. Das kann für Fahrer und Beifahrer getrennte Bilder senden, etwa zur gleichzeitigen Nutzung von Navigation und TV-System.

Range Rover Evoque mit Diesel und Benziner

Leistungshungrige Käufer bekommen den Range Rover Evoque mit einem neuen Vierzylinder-Benziner, der mit Turboaufladung, Direkteinspritzung und variabler Ventilsteuerung 240 PS freisetzt. Spürbar sparsamer werden die beiden Leistungsvarianten des (vor kurzem im Land Rover Freelander vorgestellten) Dieselmotors ans Werk gehen. Der 2,2-Liter-Motor ist wahlweise mit 150 oder 190 PS zu haben. Die sparsamste Variante soll es mit Start/Stopp-System auf einen Durchschnittsverbrauch von unter fünf Liter bringen. Noch in etwas weiterer Ferne ist der bereits angekündigte Diesel-Hybrid für den Range Rover Evoque.

Range Rover Evoque kommt auch mit Frontantrieb

Der Range Rover Evoque wird nach dem jüngst überarbeiteten Land Rover Freelander das zweite Modell der Marke, das ohne Allrad angeboten wird. Der Frontriebler wird die Einstiegsvariante sein, Vierradantrieb kostet Aufpreis. In Verbindung mit diesem gibt es auch das Terrain-Response-System, bei dem der Fahrer per Drehregler verschiedene Geländefahrprogramme vorwählen kann.

Range Rover Evoque ab 35.000 Euro

Der Range Rover wird in drei Versionen (Dynamic, Prestige und Pure) erhältlich sein. Die Dynamic-Variante gibt dabei mit tieferen Schürzen und großen 20-Zöllern den Sportler, der Prestige wird mit einem fast vollständig belederten Interieur aufwarten. Wer die versprochenen Geländefähigkeiten ausnutzen will, die sich laut Land Rover deutlich über dem Klassenumfeld bewegen sollen, wird am ehesten zum etwas nützlicher ausstaffierten Pure-Modell mit unlackierten Stoßfängern und Schwellerleisten greifen. Dieses beginnt bei einem Kaufpreis von 35.000 Euro. Produziert wird der Range Rover Evoque im britischen Werk Halewood, von wo aus er im Spätsommer 2011 auf weltweit 160 Märkten in den Verkauf startet.

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Der Range Rover Evogue gefällt mir...
... besser in schwarz.
... besser in weiß.
... gar nicht.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, Volkswagen Connect Volkswagen Connect Start mit dem neuen T-Cross Hyundai HMI Cockpit Zukunft Hyundai Zukunfts-Cockpit (HMI) Keine Tasten, dafür 3D und Touchen
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzerwagen mit bis zu 707 PS
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken